Was sagt ihr dazu kann ein Krieg wirklich kommen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten


Ich glaube zwar nicht das Putin es auf einen offenen Konflikt abgesehen hat. (Ich sehe sowohl die USA als auch Russland kritisch. Daher habe ich eine neutrale Einstellung gegenüber beiden!) Eher glaub ich das die USA und dadurch auch die Nato auf zunehmende Konfrontation aus sind.. Putin hat bereits vor einiger zeit betont, dass die USA mit dem Bau des Raketenabwehrsystems, (mit dem Namen: "National Missile Defense") einen Atomkrieg provozieren würde.. 

Die USA hat bereits an Strategisch Wertvollen Standorten das Abwehrsystem installiert! Ab 2018 soll in Redzikowo (Polen) ein weiteres Raketenabwehrsystem installiert werden! Auserdem schlossen die USA bereits 2012 mit Rumänien einen Vertrag, der den USA erlauben würde 24 SM-3-Abwehrraketen und bis zu 200 US-Soldaten auf dem Militärflugplatz Deveselu zu stationieren.

Außerdem ist Momentan ein weiteres System in Entwicklung. Das "Extended Air Defence Task Force" soll bis spätestens 2022 fertig gestellt werden. An diesem arbeitet im übrigen nicht nur die USA. Sondern auch Deutschland und die Niederlande sind an der Entwicklung beteiligt!


Jetzt zum Hintergrund warum das ganze eine Gefahr ist!  Die Machtverhältnisse zwischen Russland und den USA würden sich dadurch gravierend ändern, da Russland in diesem Fall nicht mehr so einfach einen Atomaren Schlag gegen die USA ausführen könnte. 


Im Gegenzug hätte die USA nahezu alle Möglichkeiten um einen Schlag gegen Russland auszuführen. Und da die Machterverhältnisse zwischen den USA und Russland, einzig und allein auf deren besitz von Atomwaffen zurückzuführen ist, weist du ja sicherlich.  (Kalter krieg). 
Auch der ehemalige russische Präsident Gorbatschow warnte bereits im vergangen Jahr in diesem Zusammenhang, vor einem neu aufkeimenden Kalten Krieg, der in einem Welt / Atomkrieg enden könnte. (Und Gorbatschow ist ja eigentlich eher Pro Westlich in seinen Ansichten.)


Nun den, bleibt nur zu hoffen das wir in naher Zukunft nicht erneut vor dem Rande eines Atomkrieges kommen. Die Warscheinlichkeit dazu besteht leider nach wie vor... 
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben doch schon einen neuen kalten Krieg! Wegen des Kapitalismus wird es auch ständig Konflikte/Kriege geben, da die Rüstungsindustrie, Wirtschaftslobby und Banken davon mehr als profitieren. Einen 3. Weltkrieg muss gut durchdacht werden, da Ost und West über Nuklearwaffen verfügen und diese im Ernstfall auch einsetzen würden. Ich bin nicht für die Methoden der USA/NATO Staaten, aber auch nicht für Russland, finde aber, dass der Ami gerne andere als Aggressor darstellt, selber aber in vielen Dingen dazu beiträgt. Was meinst du denn, warum man in den nahen Osten aufgrund des Verdachts von Massenvernichtungswaffen einmarschiert, potenzielle Bedrohungen wie Nordkorea dafür aber quasi ignoriert? Weil diese über Nuklearwaffen verfügen, der nahe Osten aber reich an Bodenschätzen ist! Es ging auch nie, jemals um "Menschenrechte", was man gerne vor heuchelt. Es geht einzig und allein ums Geld und deshalb finde ich, kann ein weiterer Krieg/größerer Konflikt nicht ausgeschlossen werden! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LordFantleroy
18.05.2016, 10:56

Man merkt, da schreibt ein Freund einfacher Erklärungen und Weltbilder. Blöderweise hat es aber Kriege schon lange vor dem Kapitalismus gegeben und auch Banken können durch Kriege auch verlieren. Andere als Aggressor darzustellen haben die Amis außerdem gar nicht nötig, das haben die Taliban durch die Massaker an der eigenen Zivilbevölkerung, Saddam Hussein u. a. durch seinen Giftgasangriff auf Halabdscha 1988 oder Putin durch die Annexion der Krim und seinen hybriden Krieg in der Ostukraine schon ganz gut alleine hinbekommen.

Was haben denn die Amis so tolle Profite gemacht in Afghanistan? Wer hat denn letztlich vom irakischen Öl profitiert? Das waren die Chinesen, die pumpen dort jetzt das Öl ab und die neue irakische Regierung hat die US-Truppen abziehen lassen. War nix mit großen Profiten, im Gegenteil, dem Irakkrieg verdankte die USA ihr größtes Haushaltsdefizit in ihrer Geschichte.

Nordkorea spielt außenpolitisch keine große große Rolle, die Region ist relativ stabil, unterstützt keine internationalen Terrorgruppen und ist relativ berechenbar, deswegen wird dort auch nicht einmarschiert.

0

NATO baut Raketenabwehrsysteme ein, aber behaupten, dass sie als Prävention sind, falls der Iran Atomraketen abfeuert. Wir können uns aber denken, dass die nicht nur nach Iran gucken, sondern auch nach Russland. Zum Krieg wird es nicht kommen, aber ein paar ernsthafte Gespräche zwischen der NATO und Russland wird es sicherlich geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lele1987
17.05.2016, 17:44

Warum können die nicht einfach Ruhe geben und zusammen arbeiten ?

0
Kommentar von ST3IN
17.05.2016, 18:01

Geld!

0
Kommentar von zetra
18.05.2016, 16:30

Das iranische Material für eine A-Bombe ist nicht mehr im Land. Der Iran hat keine A-Waffen, diese Behauptungen sind eine Fake, somit kann er auch keine A-Raketen abschießen. Diese ewigen Sticheleien, in Polen/Rumänien/Türkei/Italien/Spanien Raketen aufzustellen gegen den Iran, sind Kindergartenkram.  

0

Ich halte das für unendlich unwahrscheinlich, muss aber zugeben, dass ich kein  Prophet bin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Gott bin ich froh, dass ich im Nahen Osten lebe! :-D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hat das mit einem Krieg zu tun, wenn Abwehrmechanismen im eigenen Land installiert werden? Sowas ist doch schon fast an der Tagesordnung. Glaub nicht dass das einen Krieg voraussagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zetra
17.05.2016, 20:21

Diese Abwehrwaffen sind sehr gut zum angreifen geeignet, das solltest du Wissen. Die Vorwarnzeiten verkürzen sich vehement, somit kann es zu Kurzschlusshandlungen kommen.

1

Lasst uns an die vernünftigen Menschen in dieser Welt glauben.

Wenn das so weiter geht, wird das wirklich immer realistischer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?