Was sagt ihr dazu? Arbeiten gehen oder Ausbildung machen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Menschen reden viel wenn der Tag lang ist. Am Ende geht es um Deine Zukunft - was Dir ja bewusst ist denn sonst würdest Du nicht fragen.

Die zentrale Frage ist für mich:

Was kann Dir keine Dumpfbacke erklären?

Ja, ich darf Menschen die ein Fach lehren, es aber nicht erklären können, Dumpfbacken nennen.

Ein Beispiel ist die sogenannte Kurvendiskussion. Mathe. Kein deutscher Mensch konnte mir den Sinn dieser aufwendigen Rechnerei erklären. Ich hörte immer nur theoretisches Zeug. Dann, eines schönen Tages, bekam ich ein Video für welches anzusehen ich auch noch Geld bekam. Nicht viel, aber auch Cent machen Mist. Das Video ging über gut 90 Minuten und handelte von dem Sinn einer Kurvendiskussion. Es war in Englisch. Mein Englisch ist arg vernachlässigt. Aber ich habe noch nie so viel gelacht wie während des Videos in Mathe. So. Und nun verstehe ich also wozu diese Kurvendiskussion gut sein soll. 

Es gibt noch manche andere Beispiele die beweisen dass nicht die lernende Person dumm ist sondern die lehrende. 

Ich gehöre zu den Menschen die lernen können wenn sie sich zum Stoff ein Bild machen können dass anfassbar ist. Mein Gehirn verweigert Nachplappereien. Deswegen bin ich nicht dumm. Vielleicht eher im Gegenteil. Mein Gehirn fordert einen Zusammenhang zur Praxis, zum wahren Leben herstellen zu können. 

Vielleicht geht es Dir genau so. Teilst Du uns also mit wo bei Dir der Hammer hängt lässt sich raten oder für Dich entsprechend suchen. 

An Deiner Stelle würde ich mir, um mal auf Deine Frage zurück zu kommen, grundsätzlich überlegen ob Du Richtung Büro oder Richtung Handwerk gehen willst Für Büro ist die IHK zuständig, für Handwerk die Handwerkskammer Wofür Du Dich auch grundsätzlich entscheidest, wende Dich an die entsprechende Kammer und bitte um einen Ausbildungspaten. Das ist dann ein Mensch mit reichlich Berufserfahrung. Der kann dann aus der Praxis heraus erklären. Und ein Mensch mit Berufserfahrung kennt auch den einen oder anderen Ausbildungsbetrieb. 

Wesentlich für eine Ausbildung sind heute soziale Kompetenz - also Ehrlichkeit, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, angemessener Respekt gegenüber Vorgesetzten, Leistungsbereitschaft... - und Ausbildungsreife.

 Zur Ausbildungsreife gehört das Verständnis dass die angestrebte Ausbildung Sinn macht, es besser ist während der Ausbildung relativ wenig zu verdienen, dafür aber später bezogen auf Arbeit festen Boden unter den Füßen zu haben. Dazu gehört dann auch zunächst zu akzeptieren um später verstehen zu können dass eben manche scheinbar niederen Arbeiten auch getan werden müssen. Die Rückmeldungen aus Praktika können da schon ein guter Spiegel sein. 

Suche Dir nicht irgendeinen Ausbildungsbereich sondern einen der Dir auch Spaß macht. Haben wir Spaß ist unsere Leistung viel besser. Erbringen wir bessere Leistung können wir auch nach der Karriereleiter schielen. 

Junge Leute die nur einfach eine Ausbildung machen wollen - die will heute kein Mensch mehr. Das sind in der Regel Luschen. 

Ich habe in jungen Jahren keine große Ahnung gehabt Was ich denn nun machen wollte. Also habe ich eine Ausbildung angefangen die ich auf alle Fälle im Leben brauchen konnte. Für mich. Und weil ich da manche Grundlagen erlernt hatte die auch in vielen anderen Bereichen wesentlich sind wurden mir später von Arbeitgebern manche Umschulungen angeboten. Da war aber Grundlage dass ich mich auf meine Ausbildung dann auch ganz eingelassen hatte. 

Also denke immer daran:

Es geht ausschließlich um Deine Zukunft. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marekcz15
14.02.2016, 02:31

Vielen Dank

0

Lass dir einen Ratschlag von einer Person geben, die einige Freunde wie dich hat:

Du spielst mit deiner Zukunft, Junge. Wer heutzutage keinen Abschluss hat, der wird es im Leben richtig schwer haben. Was bringt es dir, wenn du jetzt arbeitest? Deine Zukunft ist nicht sicher, du wirst richtig ausgenutzt und verdienst im Verhältnis kaum etwas.

Eine Ausbildungsstelle wirst du ohne Abschluss kaum bekommen.

Geh deinen Abschluss nachholen. Du wirkst auf mich nicht dumm, also warum strebst du nicht mehr an?

Geld verdienen kannst du immer, du bist noch jung. In deinem Alter will man schnell selbstständig Geld verdienen, ich weiß, aber das lohnt sich nicht.

Spiel nicht mit deiner Zukunft. Irgendwann willst du wahrscheinlich noch eine Familie gründen, wie sollst du die ernähren können? Unter solchen Bedingungen klappt das heutzutage kaum und die Arbeitsverhältnisse werden immer schlechter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marekcz15
14.02.2016, 01:20

Sehr gutes Argument . Vielen Dank

0
Kommentar von Marekcz15
14.02.2016, 01:29

Vielen Dank . Werde ich machen :)

1

Versuch, bevor du nach einer Ausbildungsstelle fragst erstmal ein Praktikum zu arrangieren. Da kannst du dem jeweiligen AG zeigen was du alles so aufm Kasten hast :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marekcz15
14.02.2016, 01:18

Hab erst vor paar Tagen ein Praktikum gemacht 😊

Vielleicht klappt es

0
Kommentar von Marekcz15
14.02.2016, 01:21

Danke :)

0

Auf jeden Fall Ausbildung/richtigen(besseren?) Schulabschluss.
Auf den ersten Blick gesehen, mag es attraktiv erscheinen, gleich nach der Schule irgendwo im Lager als Hilfsarbeiter einen (bei Vollzeit) durchaus vierstelligen Betrag zu verdienen, wo die ehemaligen Mitschüler in der Ausbildung deutlich weniger verdienen.
Man hat aber später oft die A*** Karte gezogen.
Die Erfahrung hat auch eine ehemalige Mitschülerin von mir gemacht. Während wir in der Ausbildung nix bekamen (war eine schulische) hatte sie, nachdem sie die Ausbildung abgebrochen hatte in Vollzeit bei einem großen Internetversandhandel gearbeitet. Was passiert? Als sie schwanger wurde, war sie die erste, deren Vertrag nicht verlängert wurde. (einen unbefristeten Vertrag hat sie natürlich nicht gehabt) Den richtigen Einstieg hat sie bis heute nicht wieder geschafft, während wir mittlerweile schon länger fertig sind und unbefristete Verträge haben.

Ich weiß jetzt nicht genau, was du meinst mit "du wirst keinen richtigen Abschluss haben" ....einen falschen Abschluss gibt es ja nicht ;-) Bist du auf einer Realschule? Hättest du dann wenigstens einen Hauptschulabschluss?
Wenn du keine Ausbildung findest, würde ich dir def. empfehlen weiter zur Schule zu gehen. Entweder um einen Hauptschulabschluss zu erwerben oder nach Möglichkeit sogar einen Realschulabschluss. Das geht ja auch berufsbezogen. Und wenn du 1 oder 2 Jahre an einer Berufsfachschule mit Schwerpunkt X (was dich eben z.B. interessiert) verbracht hast, dann sind die Chancen auf eine Ausbildung auch durchaus besser. Die Erfahrung haben in meiner 1. Ausbildung wiederum sehr viele gemacht, die ohne sowas vorher in die Röhre geschaut hatten. Über i.d.R. eingeschlossene Praktika kannst du dann möglicherweise auch den ein oder anderen Kontakt knüpfen und vielleicht auch einem Chef zeigen, dass es sich lohnt, dich als Azubi zu nehmen, auch wenn ein anderer Bewerber möglicherweise bessere Noten hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach auf jeden Fall einen Abschluss. Oder willst du den Rest deines Lebens in einem Lager irgendwas sortieren, bei 41 Stunden die Woche? Und gutes Geld ist relativ. Mit 16 wirken selbst 1400 meist noch viel, doch damit kommt man trotzdem nicht um die Runden. Das Leben kostet sehr viel mehr als man in jungen Jahren glaubt.

Das ist doch keine Lösung, also mach was aus deinem Leben, mit 16 hast du noch genug Zeit, informiere dich mal bei der Arbeitsagentur, die können dir sicherlich noch genaueres sagen.

Für die wenigsten ohne Schulabschluss gibt es wirklich eine gute Ausrede. Zu häufig sind viele einfach nur zu faul und setzen ihre Zukunft auf das Spiel. 

Dass du keine Ausbildungsstelle ohne Abschluss bekommst, ist übrigens nicht überraschend.  
Du scheinst nicht dumm zu sein, also mach keine dummen Arbeiten ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marekcz15
14.02.2016, 01:25

Ich gebe Ihnen recht.
Ich bin aber wirklich nicht faul. Ich hatte schon Nachhilfen und vieles mehr. Niemand konnte mit den Stoff erklären.
Leider

0

Abschluss sichern und dann Ausbildung weiter suchen. Ohne Abschluss ist es klar, weshalb du keine Ausbildung bekommst.   Du kannst später gleichzeitig Bewerbungen verschicken und trotzdem arbeiten.  Je nach Bundesland kann es sein, das du sowieso zur Berufsschule gehen musst.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich stet es dir natürlich frei nach der 10. Klasse abzugehen und einer Berufstätigkeit nachzugehen. Jedoch wirst du dann nicht um die Schule herumkommen, denn beispielsweise gilt in NRW nach der 10. Klasse noch die Berufsschulpflicht bis du das 18. Lebensjahr vollendet hast.

Du solltest dir meines Erachtens anschauen, welche Möglichkeiten die Berufsschulen in deiner Nähe bieten. Dort könntest du zumindest deinen Hauptschulabschluss nachholen.

Auch wenn du keine Ausbildung absolvierst, kannst du auch später noch einen Ausbildungsabschluss erwerben. Dies geht über die sogenannte externen Prüfung, dies bedeutet, dass du nach einer Berufspraxis, die dem 1,5-fachen der regulären Ausbildungszeit entspricht an der Ausbildungsabschlussprüfung teilnehmen kannst. 

Wäre eventuell auch etwas für deinen Kumpel. Wenn er 3 Jahre im Lager tätig ist, könnte er die Teilnahme zur Abschlussprüfung im Beruf Fachlagerist bzw. nach 4,5 Jahre die Teilnahme an der Prüfung zur Fachkraft für Lagerlogistik beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abschluß machen.

 Dann Ausbildung

 (Dein Kumpel bekommt kein gutes Geld)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?