Was sagt euer Freund zum Hobby Reiten & habt ihr ihn schonmal mit zum Stall geschleppt?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mein Mann hatte bevor er mich kennenlernte noch nie was mit Pferde am Hut.
Das fing eigentlich erst an als ich schwanger war, als er mir im Stall geholfen hat. (War zu der Zeit Selbstversorger mußte selbst misten)
Dort baute er etwas Beziehung zu meinem Pferd auf. Kam auch super klar mit meinem Pferd.
Nun ja, heute haben wir 3 Pferde bei uns auf'n Hof stehen (alles eigene). Meistern die Arbeiten gemeinsam. Er reitet und fährt mittlerweile Kutsche. Zwar nicht oft da ihm die Zeit fehlt aber es macht ihm Spaß :)
Klaro es gibt manchmal schon Reibereien wegen den Pferden, Pferde sind halt sehr Zeitaufwendig und machen viel Arbeit aber wir sind bzw werden uns immer einig :)

Wenn jemand kommt und sagt zu ihm meine Freundin hat ein Pferd, lacht er immer und sagt "Du weist aber schon auf was Du Dich einlässt"😂 Pferdemädls sind schon sehr speziell😂 lacht aber dabei.

Ich denke es liegt auch viel daran wieviel Zeit der eine Partner mit dem anderen haben möchte. Uns war es schon immer wichtig das jeder seinen Freiraum hat. Wir kleben nicht aneinander und haben somit auch kein Problem damit wenn der eine mal etwas länger für sein Hobby braucht. Im Klartext wir schnürten uns noch nie gegenseitig die Luft ab ;)

Ich kenne aber viele Beziehungen wo der Partner den Zeitaufwand unterschätzt hat und für ihn/Sie zu wenig Zeit genommen wurde oder übrig war.
Diese Beziehungen gingen meist auseinander. Ganz schlimm ist es wenn sich der Partner nicht für Pferde interessiert , was ja eigentlich auch nicht schlimm ist aber absolut kein eigenes Hobby hat!

Also ich finde ein Partner eines Pferdebegeisterten hat es oft nicht leicht ;) Reiter sind halt meist echt ganz speziell und eigen. Naja ich sag jetzt mal was besonderes 😂

Aber ich hatte noch nie Probleme da ich immer versucht habe niemand zu vernachlässigen und auch auf meinen Partner Rücksicht zu nehmen und ihm zugehört habe und mich in seine Lage versetzt habe. Also nicht egoistisch durchs Leben sondern verzichte auch oft auf was.

Es gibt manchmal Tage da verbringe ich gerade mal 1 Std mit meinen Pferden. Ist aber für mich auch nicht schlimm da ich mich nun mal für ne Beziehung entschieden habe und es mehr als Pferde in meinem Leben gibt.
Meine Pferde nehmen das auch nicht für übel da die immer draußen sind.

Meinen Mann stört es nicht. Er mag Pferde und Tiere allgemein. 

Wenn ich sage wir reiten aus, ist das okay sofern sein Pferd geputzt und gesattelt wird, ansonsten fährt er lieber mit der Kutsche und spannt selbst ein. 

Das ist von Mann zu Mann unterschiedlich, wie bei uns Frauen eben auch. Wir wollen auch nicht alle beim Fußballtraining immer dabei sein müssen ;-)

Er ist selber Reiter, wurde vor vielen vielen Jahren von mir infiziert. Was ihn aber so richtig nervt, das sind die Tierarztrechnungen. Doch ansonsten zieht er komplett mit am selben Strick.

Unsere Tochter hatte es aufgrund der Pferde viele Jahre schwer, einen Freund zu finden, der dieses Hobby tolerierte. Doch mittlerweile ist sie mit einem Reiter zusammen und die Eifersüchteleien und das Unverständnis eines Nichtreiters bleiben ihr erspart.

Es geht aber auch tolerant. Unser jüngster reitender Sohn ist seit mehr als 3 Jahren mit seiner nicht-reitenden Freundin zusammen und diese kommt gut mit seinem Hobby zurecht. Manchmal kommt sie mit zum Stall und quatscht dann mit anderen Einstallern/ Reitern, die sie ja nun auch schon lange kennt, guckt ihm beim Reiten zu und geniesst die ländliche Auszeit vom Stadttrubel hier im Ballungsgebiet.

Die meisten Nichtreiter haben meist ziemlich viel Respekt vor den ihnen fremden Pferden. Ängstlichere Naturelle sind dann recht zurückhaltend, mutigere packen beherzt mit zu, trauen sich auch das Pferd zu führen oder sogar mal im Schritt ein paar Runden zu reiten.

Ich teile dieses Hobby zwar nicht aber finde dass man, wenn man selbst nicht das selbe Hobby wie der Partner pflegt, ihn zu Events wie Wettkämpfen oder ähnlichem mal ab und zu begleiten sollte, weil es halt der Partner ist.

Allerdings sollte man nicht versuchen dem Partner sein eigenes Hobby aufzudrängen wenn es ihn nicht interessiert.

Ich hoffe das beantwortet deine Frage einigermaßen

Von Zeit zu Zeit nehme ich meinen Mann mit zum Stall, aber nur wenn er wirklich Lust dazu hat oder ich unbedingt seine Hilfe bei etwas benötige. Er ist leider hoch allergisch und hat nie wirklich etwas mit Pferden am Hut, trotzdem feuert er mich auf Turnieren an wenn die Zeit es erlaubt :-)

Zum Glück teilt mein Mann mein Hobby, er reitet, ich fahre Kutsche.

Mein Mann hält sehr viel vom reiten daß machen wir fast Täglich 😉

hi Dreamerr,

was für Antworten möchtest Du denn gern haben auf Deine Frage.

So kurz angerissen bekommst Du doch nur "eigenartige" Antworten, schon gemerkt?

Was möchtest Du wissen?