Was sagt ein Kreatininwert von mehr als 20mg/dl bei einem Drogentest aus?

2 Antworten

Welche Bedeutung hat der Kreatinwert bei einer frischen positiven Krebsdiaknose

Je höher der Kreatininwert, desto konzentrierter ist der Urin.Bei einem sehr niedrigen Wert kann man davon ausgehen, dass vorher viel getrunken wurde. Der Urin ist verdünnter. Viele trinken viel damit dieser verdünnt ist in der Hoffnung dass der Test negativ ausfällt. Deshalb wird der kreatininwert bestimmt- achso du hast geschrieben im Blut. Ich bin jetzt vom Urin ausgegangen. Blut würde aber weniger Sinn machen

Nein, Blut hatte ich ins Spiel gebracht. Urin kann es aber auch sein; und nach Deiner Schilderung is dieses dann wahrscheinlicher. DH!

0

Kreatinin ist ein Maß für die Nierenfunktion und nicht für die Urinkonzentration, das wird anders bestimmt! Und Krea von 20 mg/dl gibts nicht!

0
@neurodoc

Ja sicher kann man damit auch die Nierenfunktion bestimmen. Trotzdem wird bei uns in der Klinik der Kreawert bestimmt um zu schauen wie konzentriert er ist.

0
@steinchen78

Das ist nicht richtig! Auch in Eurer Klinik wird der Krea Wert bestimmt um ein Maß der Nierenfunktion zu haben, wie auf der ganzen Welt! Die Folge eines erhöhten Wertes ist : viel trinken, aber nicht weil der Urin konzentriert ist, sondern quasi um die Niere zu "spülen".

0
@neurodoc

Ich arbeite auf einer Drogenentgiftungsstation. Der Kreatininwert ist wichtig, um evtl zu erkennen,ob versucht wurde den Urin zu manipulieren- z.B. durch exzesive Flüssigkeitsaufnahme um diesen zu verdünnen. Deshalb der Kreawert im Urin. Bei uns soll eben niemand seine Niere "spülen". Klar im Blut wäre das anders

0
@neurodoc

natürlich gibt es einen kreatininwert von 20 mg/dl im blut,habe ich in der praxis schon gesehen (und nicht nur einmal). kreatinin aus dem urin bestimmt ist nicht nur ein maß wie gut oder schlecht die nieren funktionieren,sondern auch wie konzentriert der urin ist. 20mg/dl aus einem spontan-urin gemessen ist ein ziemlich "wässriger" urin.

0

Seltsamer Screening-Befund...

Hallo, folgender Fall: Ein Patient wurde vor ca. 3 Jahren wegen einer nicht geringen Menge Cannabis verurteilt. Das Urteil war 1 Jahr auf 3 Jahre Bewährung. Bewährungsauflage war, während der Bewährungszeit Urinscreenings abzugeben. Die Bewährung ist nun fast rum, allerdings war das letzte Screening "positiv" (oder doch nicht?) Ich verstehe die Aussage auf dem Laborbericht nicht ganz, habe so etwas auch bisher noch nie gesehen / gehört. Werte: Kreatinin i. U. 298 mg/dl Kreatinin-Faktor 0,34 ... Cannabinoide i.U. + 13,4 (cut off < 10.0 ng/ml) Bestätigungsanalytik LC-MS/MS ...

bis hierher verstehe ich es noch: Kreatininwert SEHR hoch, THC positiv.

Am Ende des GA, auf der 2. Seite steht jedoch folgendes: Hingegen konnte mit der sehr empfindlichen und spezifischen Methode der LC-MS/MS keine THC-COOH (Hauptstoffwechselprodukt von THC) erfasst werden.Das Ergebnis ist im Sinne der Beurteilungskriterien zur Fahreignungsdiagnostik als negativer Cannabis-Befund zu bewerten

Ist das Ergebnis nun positiv oder negativ? Woher kommt so was? Hat das / bzw. kann das eine Auswirkung auf die Bewährung haben? (Da kenne ich mich leider gar nicht aus). Wenn ja, welche? Wird dieses Ergebnis der Führerscheinstelle mitgeteilt? (Patient hatte vor ca. 2 Jahren eine MPU und auch bestanden) Kann es Auswirkungen auf den FS haben?

Für hilfreiche Antworten wäre ich euch sehr dankbar.

...zur Frage

Hallo, mein frage war unvollständig, wer hat erfahrungen mit resonanzhomöopathie nach Dr Schimmel.

Hallo, wer hat erfahrungen mit resonanzhomöopathie nach Dr Schimmel.

...zur Frage

Kreatininwert zu hoch, häufiger Harndrang

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem:

Seit ungefähr 8 Wochen habe ich einen verstärkten Harndrang. Ich muss an einem Tag 10 Mal oder öfter auf Toilette. Gerade nachts ist das besonders nervig, wenn man 2 Mal raus muss, um auf Toilette zu gehen. Die Urinmenge schien dabei nie auffällig wenig oder auffällig viel zu sein. Auch geruchsmäßig konnte ich keine Auffälligkeiten feststellen.

Letztens war ich nun beim Arzt. Dieser hat ein Blutbild erstellt. Hierbei wurde festgestellt, dass mein Kreatininwert deutlich zu hoch ist. Dieser lag bei 3,07mg/dl. Hierzu muss man sagen, dass ich am Tag zuvor (10 Stunden vor der Blutabnahme 1 1/2 Stunden Schwimmen war, 36 Stunden davor 1 Stunde Spinning und 42 Stunden davor 1 1/2 Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht gemacht habe). Am kommenden Montag soll der Bluttest jetzt ohne sportliche Vorbelastung wiederholt werden.

Da ich eigentlich keine sonstigen Probleme habe und auch vorher nicht unter irgendwelchen Krankheiten gelitten habe, kommen diese schlechten Werte doch sehr überraschend für mich.

Vielleicht kurz zu meiner Person. Ich betreibe als Hobby Triathlon (Trainignsaufwand ca. 12-15 Stunden die Woche). Als dieser starke Harndrang angefangen hat, war ich gerade in der Marathonvorbereitung: ca. 70 km die Woche Laufeinheiten. Mein Arzt hat ebenfalls angesprochen, dass ich eventuell zu wenig trinke, was auch leider stimmt. Ich bin 28 Jahre alt, 1.83m groß bei einem Körpergewicht von 74 kg.

Daher meine Frage: Woher kann dieser Anstieg kommen? Ist von einer Schädigung der Niere oder der Muskeln auszugehen? Gibt es einen Zusammenhang mit dem Sport und dem Kreatininwert? Welche Ursachen kann dieser Anstieg noch haben?

Ich werde auf jeden Fall noch das Ergbenis des zweiten Bluttests abwarten und wenn die Werte nicht verbessert sind, zeitnah einen Internisten aufsuchen.

...zur Frage

Flugtauglichkeit bei Einnahme von Medikament Xarelto 20mg

Entfällt automatisch die Flugtauglichkeit bei Einnahme vom Medikament Xarelto 20 mg. 1 Tablette pro Tag

...zur Frage

erhöhter Kreatininwert

Hallo Ich habe eine Blasen- und Harnwegsinfektion. Können diese 2 Sachen den Kreatininwert erhöhen? Liegt zur Zeit zwischen 1,2 und 1,3 mg/dl. ds und LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?