was sagt dieser abschnitt über jesus aus?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In dem Text steht NICHT, dass Jesus für unsere Sünden gestorben ist, weil Gott explizit NICHT als "teilnahmsloser" (d.h. gerechter) Richter, sondern als "barmherziger" bezeichnet wird.

Bis zum Erscheinen Gottes in der Welt war es unklar, was aus der Menschheit werden würde. War der Hang der Schöpfung zum Bösen (1% Böse richten mehr aus als 99% Friedliche, wie wir zurzeit erleben) so verhängnisvoll ("Erbsünde"), dass die Menschheit am Ende hingerichtet werden müsste?

Gott, so sagt der Text, durchlitt das Geschick der ganzen Menschheit, d.h. er nahm die Folgen der "negativen Entropie" (Hang zum Bösen) in extremer Weise (Kreuzestod) auf sich, um zu signalisieren: Die Barmherzigkeit Gottes überwindet den Hang zum Bösen, Gott ist in Jesus mit seiner Schöpfung solidarisch. Damit ist diese nicht verloren, sondern gerettet.

Dadurch ist selbst ein Kreuzestod (eine der übelsten Dinge, die Menschen anderen Menschen antun können) eingebettet in den guten Plan Gottes mit seiner Schöpfung. Die Menschheit muss nicht verzweifeln, dass sie immer wieder gegen das Böse ankämpfen muss, sondern sie wird mit Christus auferstehen, wenn sie sich bemüht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst du die Quelle des Textes nennen? Er verkündet etwas verklausuliert etwas Neues im Christentum. Mich würde interessieren, ob man sowas schon glauben darf, das im  Widerspruch zum Glauben der ersten Christenheit steht, der heute noch in den liturgischen Texten und Kirchenliedern tief verankert ist. Evtl. hat sich da bei den Theologen einiges getan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Jesus für alles Sünden gestorben ist, aber nicht weil er auch sterben musste (weil er ja keine Sünden hatte) sondern aus Barmherzigkeit und er ist ganz Mensch und ganz Gott gewesen.
Hab ich so verstanden ich hoffe ich konnte dir helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von snatascha
21.02.2016, 20:50

Danke dir :-)

0

Mit der Barmherzigkeit ist gemeind das er als Höster Richter barmherzig handelt

Er würde ja zum Tode verurteilt damit ein Richter von Erden f
Richtet nicht gerecht

Ich hoffe ich könnt dir helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?