Was sagt die Bibel zu außerirdisches Leben?

22 Antworten

Wenn man an die Schöpfungsgeschichte der Bibel (oder die einer anderen Religion) glaubt, muss man dann nicht automatisch die Existens außerirdischen Lebens akzeptieren?

Ein "Wesen" dass die Erde erschaffen hat, muss zwangsweise "lebendig" sein (zumindest nach unserer Auffassung von Leben) und es muss ein "Außerirdischer" sein, da es die Erde nicht gab ...

@Vanelle: Gut durchdacht und super argumentiert!

1

Es gibt da eine Theologin, die Ihnen widersprichen wird, sie hält die Eigenschaft "Existenz" für zu banal für Gott. Nein, Gott ist transzendent und anderen Esoterikquark laut ihr. 

 

0

Die Bibel sagt jede Menge zu außerirdischem Leben.

Sie erklärt, dass es einen 3. (dritten) Himmel gibt, in den z.B. Paulus mal visionär entrückt war und die Dinge Gottes gesehen hat. In diesem Himmel ist wohl das Zuhause der Engel Gottes  und dort in einem unnahbaren Licht wohnt Gott selbst und auch dort Jesus Christus und der Geist Gottes.

Dann gibt es einen Bereich in der Luft in dem der-Gott-dieser-Welt, nämlich der Satan, diabolos, Durcheinanderbringer sein Unwesen treibt, evtl. ist das der 2. Himmel. Dort ist Satan mit seinen Dämonen wohl derzeit "zuHause". Also auch "außerirdisch".

Es handelt sich hier jeweils auch nicht um Menschen, sondern um Geistwesen, die nicht so wie wir an Zeit und Raum gebunden sind, wir sind es auch nur solange wir im menschlichen Körper drin sind.

Jesus Christus wurde Mensch wir wir, aber Er kam nicht von dieser Welt, sondern von oben, von Gott. Das sagte Er auch ganz klar, dass Er von ausserhalb der Erde kommt, Seine menschliche Mutter, die Ihn geboren hat, war Jungfrau, der Vater war kein menschlicher Vater.

Gottes Sohn ist Gottes Sohn. Er war in der Welt, aber Er war nicht von der Welt. Er kam in Sein Eigentum und "die Seinigen" nahmen Ihn nicht auf. Die Ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht Gottes Kinder zu werden, die an seinen Namen glauben.

Glaubst du?

 

 

 

Und was ist mit Engeln? Die leben nicht auf der Erde, werden aber in der Bibel erwähnt, also eine außerirdische Lebensform mit biblischer Beglaubigung.

Haltet ihr die Bibelstelle Matthäus 27:52,53 für real oder für eine Vision? Wer nicht an die Bibel glaubt muss auch nicht antworten?

Matthäus 27: (MENGE) 52 die Gräber taten sich auf, und viele Leiber der entschlafenen Heiligen wurden auferweckt, 53 kamen nach seiner Auferstehung aus ihren Gräbern hervor, gingen in die heilige Stadt hinein und erschienen vielen.

Hiernach sind also viele Tote auferstanden und dann in die Stadt gegangen und wurden dort von vielen gesehen.

Ich bin darüber gestolpert, weil die NWÜ dass völlig anders übersetzt:

Matthäus 27 (NWÜ) 52 Und die Gedächtnisgrüfte wurden geöffnet, und viele Leiber der entschlafenen Heiligen wurden aufgerichtet 53 (und Leute*, die nach seiner Auferweckung von den Gedächtnisgrüften herkamen, gingen in die heilige Stadt+), und sie wurden vielen sichtbar.

Nach diesem Text sind die Toten lediglich aufgerichtet worden aber nicht zum Leben gekommen und nicht die Toten sind in die Stadt gegangen sondern Leute haben die aufgerichteten Toten gesehen und sind dann in die Stadt gegangen,

Eine so krasse Abweichung ist selbst für die NWÜ der WTG selten. Daher würde ich gerne eure Meinung hören. Alle anderen Bibeln übersetzen wie die Menge. Es sind also nach allen anderen Bibeln wirklich Tote auferweckt worden als Jesus gestorben war. War das nun eurer Meinung nach real oder eine Vision?

...zur Frage

Mal an die Muslime oder die sich auskennen - Kaaba?

Wozu dient sie? Welche Rolle hat sie im Islam ? Ist sie heilig ? Darf man hinein gehen ? Und ja, generell warum ist sie so groß angesehen bei Muslimen.? Diese Fragen interessieren mich, hoffe auf gute antworten. LG,88

...zur Frage

Angenommen ein Asteroid von der Größe einer kleinen Stadt Ca. 5 km Durchmesser würde ungebremst auf die Erde rasen, würde Gott diesen Asteroiden stoppen?

Hallo GF Community,

Wie im Frage Titel enthalten, geht es um Naturkatastrophen aus dem All, die für den Menschen kaum aufzuhalten sind. Jetzt mal angenommen, so ein Brocken könne NICHT aufgehalten werden und es wäre sicher, dass er einschlägt und uns alle ausrotten wird.

Würde Gott diesen Asteroiden aufhalten? Oder würde er es zulassen? Gibt es dafür überhaupt eine plausible Antwort?

Kann das Weltall auch ohne einen Gott existieren und ist es der Verlauf, dass wir irgendwann sterben müssen, so wie Sterne damit was Neues entstehen kann?

Was meint ihr? Ich zweifle stark an einen SchöpferGott und komme von dem Gedanken nicht los. Keiner konnte mir diese Frage je beantworten.

Die Gläubigen sagen ja, wir hätten einen freien Willen. Aber hat das noch mit freien Willen zu tun?

Danke im Vorraus für jede konstruktive Antwort!

...zur Frage

Warum gilt in der Wissenschaft Wasser als absolute Voraussetzung für Leben (außerirdisches)?

Nur weil Menschen absolut von Wasser abhängig sind, muss das doch nicht heißen, dass mögliche andere Lebensformen auch davon abhängig sind? Wir wissen doch rein gar nichts über deren biologischen Aufbau, wie kommt man dann auf die Idee, die Suche nach außerirdischem Leben nur auf Planeten zu begrenzen, in denen Wasser vorkommt, und außerirdisches Leben auszuschließen, wo es kein Wasser gibt. Das ist doch Quatsch oder nicht?

...zur Frage

Deutung der Bibelstelle Matthäus 19, 16-26

Hallo, ich muss für die Bibelstelle Matthäus 19, 16-26 eine Deutung finden. Ich verstehe die Stelle aber nicht komplett und kann einfach keine passende Deutung finden. Die Bibelstelle lautet: > 16 Und siehe, einer trat zu ihm und sprach: Guter Meister, was soll ich Gutes tun, daß ich das ewige Leben möge haben? 17 Er aber sprach zu ihm: Was heißest du mich gut? Niemand ist gut denn der einige Gott. Willst du aber zum Leben eingehen, so halte die Gebote. 18 Da sprach er zu ihm: Welche? Jesus aber sprach: "Du sollst nicht töten; du sollst nicht ehebrechen; du sollst nicht stehlen; du sollst nicht falsch Zeugnis geben; (2. Mose 20.12-16) 19 ehre Vater und Mutter;" und: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst." (3. Mose 19.18) 20 Da sprach der Jüngling zu ihm: Das habe ich alles gehalten von meiner Jugend auf; was fehlt mir noch? 21 Jesus sprach zu ihm: Willst du vollkommen sein, so gehe hin, verkaufe, was du hast, und gib's den Armen, so wirst du einen Schatz im Himmel haben; und komm und folge mir nach! (Matthäus 6.20) (Lukas 12.33) 22 Da der Jüngling das Wort hörte, ging er betrübt von ihm, denn er hatte viele Güter. (Psalm 62.11) 23 Jesus aber sprach zu seinen Jüngern: Wahrlich, ich sage euch: Ein Reicher wird schwer ins Himmelreich kommen. 24 Und weiter sage ich euch: Es ist leichter, daß ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, denn daß ein Reicher ins Reich Gottes komme. (Matthäus 7.14) 25 Da das seine Jünger hörten, entsetzten sie sich sehr und sprachen: Ja, wer kann denn selig werden? 26 Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich. (Hiob 42.2) >

Quelle: http://bibel-online.net/buch/luther_1912/matthaeus/19/

...zur Frage

Adam, Eva und der Apfel, was wollten die Erzähler den Menschen mit dieser Geschichte lehren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?