Was sagt der TÜV?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Dann darfst Du den Krach den diese Büchse macht  am besten direkt an dein Trommelfell leiten das schon beim anlassen zerreist und du stock staub wirst den so was kommt nicht mal bis zum TÜV so was wird schon auf der Strasse herausgezogen und die Kennzeichen entfernt die Papiere abgenommen und der Schlüssel sicher gestellt das du Das Ding dann nur per LKW auf den Schrott bringen kannst so was hat auf der Strasse nichts zu suchen und alle Nachbarn sollten in den Auspuff Bauschaum leiten das diese Möhre nicht mehr anspringt .

LAUT IST OUT UND MACHT KRANK so was kann nie besser "kilngen" !! . Und Krach kostet auch viel Sprit und KRAFT wen man davon NULL Ahnung hat . 

Was willst du dagegen machen. Bahhh erstmal übergeben

0

Der TÜV sagt "Nö" und kratzt dir wahrscheinlich gleich die Plaketten ab.

In deiner Zulassungsbescheinigung steht auch die erlaubte dB-Zahl. Wird das Auto lauter getuned, gilt StVZO 19 Abs. 2:

"(2) Die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs bleibt, wenn sie nicht ausdrücklich entzogen wird, bis zu seiner endgültigen Außerbetriebsetzung wirksam. Sie erlischt, wenn Änderungen vorgenommen werden, durch die ...

3. das Abgas- oder *Geräusch*verhalten verschlechtert wird."

Im Klartext: Der TÜV nimmt das nicht ab und falls die Polizei dich kontrolliert, kannst du mit einem saftigen Bußgeld und 1 Punkt rechnen. 

Siehe §19(2) StVZO:

§19 Erteilung und Wirksamkeit der Betriebserlaubnis

 (2) Die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs bleibt, wenn
sie nicht ausdrücklich entzogen wird, bis zu seiner endgültigen
Außerbetriebsetzung wirksam. Sie erlischt, wenn Änderungen vorgenommen werden, durch die

  1. die in der Betriebserlaubnis genehmigte Fahrzeugart geändert wird,
  2. eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern zu erwarten ist oder
  3. das Abgas- oder Geräuschverhalten verschlechtert wird.

**************************************************************************************

Demnach sagt den "TÜV" ebenso auch DEKRA, GTÜ, KÜS usw

"Betriebserlaubnis erloschen", bei einer HU "erheblicher Mangel"

Naja, verschlechtert wird das Geräuschverhalten ja nicht unbedingt ;D Das wurde in der StVZO wohl etwas ungenau beschrieben :D

0
@EinfallslosDE

Im Sinne der StVZO verschlechter sich ein Geräuschverhalten immer dann wenn es lauter wird, eben mehr Schallemissionen erzeugt werden. Sich also der gemessene dB-Wert erhöht.

Ebenso verschlechtern sich Abgase, wenn sich der CO oder der HC- oder der NOX Wert bzw der k-Wert erhöht.

Das ist leider auch so, wenn es geiler klingt

0

Straight Pipe bedeutet nicht nur ohne Schalldämpfer, sondern auch ohne alles andere wie Katalysator usw. also nur ein durchgehendes Rohr und das bekommst du nicht eingetragen.

hab vorhin ein paar Videos geguckt und die haben nur das Ende ausgetauscht

0
@LiuKang

Dann ist es nicht "Straight Piped". Wie der Begriff schon sagt: Straight Pipe=gerades Rohr.... Es ist ein von vorne bis hinten durchgehendes Rohr ohne alles. Und nein dafür bekommst du keine ABE oder Eintragung, der Schalldämpfer ist dort aus gesetzlichen Gründen und ohne wird die maximal erlaubte Lautstärke deutlich überschritten. 

2

Katalysator bleibt dran...Aber dem Katalysator nach hinten wir alles ausgetauscht junge

0
@LiuKang

Ich habe dir lediglich den Begriff Straight Pipe erklärt, denn der bedeutet OHNE Kat. Wenn er dran bleibt ist es keine Straight Pipe.

Aber auch ein entfernter Schalldämpfer ist nicht erlaubt weil dann die Lautstärkegrenze die gesetzlich festgelegt ist trotzdem überschritten wird "JUNGE"


Also Geld in eine gescheite Abgasanlage investieren oder es einfach lassen.

1

nur das Auto klingt besser und lauter

...und überschreitet die Grenzwerte für die Lärmemission, die nun mal auch wichtig ist. Der Endschalldämpfer ist ja nicht zum Spaß da.

Endschalldämpfer ab -> Plakette ab

Der Mitarbeiter desTechnischenÜberwachungsFereins wird dir sagen, dass du einen selbstgebauten Auspuff ohne Endschalldämpfer nicht verwenden darfst.

Straight Pipe bedeutet übrigens nichts, dass nur der Endschalldämpfer entfernt wird:

http://cdn1.bigcommerce.com/n-ou1isn/zbqakz6j/products/3201/images/7407/gen_blast_pipes2_25051.1413398640.1280.1280_99083.1413398823.1280.1280__60905.1413400324.1280.1280.jpg?c=2

Ja es werden beide entfernt,aber Katalysator bleibt dran

0

klingt besser und lauter

Lauter ist nicht zwangsläufig auch besser, Lärm ist schädlich und gehört so weit gedämpft, wie es eben zu vertreten ist.


Er klingt danach nicht wie eine Diesel Lokomotive...in niedrigen Drehzahlen ist er immernoch leise

0

Der Auspuff braucht eine  ABE.

Ich würde mal den TÜV direkt fragen, wie laut es sein darf.

Rechtschreibung: 6

Es heisst TÜV Bruda, nicht tüf.

Kriegst keine Freigabe ohne Schalldämpfer. Dein maximale Lautstärke steht in den Papieren (falls Du welche hast)

Der TÜV sagt: "sie können das Auto gleich stehen lassen."

ohne abe hast du keine chance

Wenn es für den Auspuff ein Teilegutachten oder eine ABE gibt, darfst Du den dranschrauben, sonst nicht.

Siehe auch hier:

https://www.gutefrage.net/frage/auspuff-eintragen-lassen-mit-teilegutachten-bzw-abe


Eine "Straight Pipe" ist nichts was man mit ABE kaufen kann. Man entfernt Katalysator, Schalldämpfer und alles andere was eben dazu gehört und schweißt vom Motor aus ein komplett durchgehendes Rohr als Auspuff an... Und das bekommt man nicht eingetragen.

2
@CaptnCaptn

Hab ich mir schon fast gedacht. Ein durchgehendes Rohr vom Motor bis zur hinteren Stoßstange - vielleicht gabs sowas in den Anfängen der Automobiltechnik Anfang des 20. Jahrhunderts....

0

Ja das ist mir bekannt...Aber für das schneidet man nur den Auspuff ab und setzt ein gerader Rohr ein....Kannst man dann damit zu tüf gehen und eine abe machen

0
@LiuKang

Dann nenne es nicht Straight pipe. Aber auch das ist nicht erlaubt, die gesetzlich geregelte Maximallautstärke wird dadurch DEUTLICH überschritten...

1

Was möchtest Du wissen?