Was sagt der Koran zu der Erretung von Christen im Islam?

7 Antworten

Wer sollte diese Bestrafung denn ausführen?

Jesus Christus wird selbst einmal das Gericht ausführen und auf dem Richterstuhl sitzen: "Denn der Vater richtet niemand, sondern alles Gericht hat er dem Sohn übergeben, damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, der ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat. Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tod zum Leben hindurchgedrungen" (Johannes 5,22-24).

Du hast doch geschrieben, dass du an Jesus glaubst und in eine Baptistengemeinde gehst. Also weißt du auch, dass Jesus uns verheißen hat: "Ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie werden in Ewigkeit nicht verlorengehen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen. Mein Vater, der sie mir gegeben hat, ist größer als alle, und niemand kann sie aus der Hand meines Vaters reißen" (Johannes 10,28-29).

Glaube an die Worte von Jesus und vertraue Ihm!

Sure 2:62 "Wahrlich, die Gläubigen und die Juden und die Christen und die Sabäer – wer immer (unter diesen) wahrhaft an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag und gute Werke tut -, sie sollen ihren Lohn empfangen von ihrem Herrn, und keine Furcht soll über sie kommen, noch sollen sie trauern."

--- auch hier sieht man wieder, daß der Islam nicht alleingültig ist und das Paradies auch anderen Religionen offen steht

Insbesondere Juden, Christen und Sabäer kommen ins Paradies.

Sure 5:69 "Jene, die geglaubt haben, und die Juden und die Sabäer und die Christen – wer da an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag und gute Werke tut -, keine Furcht soll über sie kommen, noch sollen sie trauern."

--- fast derselbe Vers wie zuvor 2:62

Insbesondere Juden, Christen und Sabäer kommen ins Paradies.

Sure 5:68 "Oh Leute der Schrift, ihr fußt auf nichts, bis ihr die Tora und das Evangelium und das befolgt, was zu euch von eurem Herrn herab gesandt worden ist."

--- diese Leute sollen also ausdrücklich Thora und Evangelien befolgen, also diese angeblich lange zuvor verfälschten Schriften

Sure 2:41-42 "Und glaubet an das, was Ich hinabsandte, als Bestätigung dessen, was bei euch ist, und seid nicht die ersten, ihm den Glauben zu versagen, und verhandelt nicht Meine Zeichen für einen armseligen Preis, und suchet Schutz bei Mir allein. Und vermenget nicht Wahr mit Falsch noch verhehlet die Wahrheit wissentlich."

--- man soll an daß glauben, was er zuvor sandte, er sandte den Koran also herab, als Bestätigung (nicht als Ersatz) für das, was wir schon hatten (Tora und Evangelien)

Sure 4:136 "O ihr Gläubigen, glaubet an Allah und Seinen Gesandten und an das Buch, das Er Seinem Gesandten herabgesandt hat, und an die Schrift, die Er zuvor herabsandte. Und wer nicht an Allah und Seine Engel und Seine Bücher und Seine Gesandten und an den Jüngsten Tag glaubt, der ist wahrlich weit irregegangen."

--- man soll also an die Schriften glauben, die Allah zuvor herabsandte (Tora und Evangelien)

***

***

Dazu kommt noch, daß nach islamischer Lehre die vorherigen Schriften angeblich verfälscht wurden - und darum überhaupt der Koran nötig wurde.

Doch wenn die Schriften verfälscht waren (und darum nun der Koran kam) warum steht dann mehr als 10x da drin, daß diese (angeblich lange zuvor verfälschten) Schriften die Wahrheit seien? Daß man danach handeln und leben solle? Daß ein Muslim sogar die Leute dieser (angeblich verfälschten) Schriften um Rat fragen soll?

Aber nicht nur das... laut Koran ist Allah selbst dafür verantwortlich, daß die vorherigen Schriften verfälscht wurden. Allah selbst war es, der die Christen z.B. über die Kreuzigung täuschte, und diese Lüge gestand Allah erst 600 Jahre später im Koran.

Oben drauf kommt noch, daß man laut Koran Allahs Worte nicht ändern können soll. Aber die vorherigen Schriften sind doch ebenfalls Allahs Wort, wie konnten die dann verfälscht werden? Oder wessen Wort hat Allah vor dem Koran offenbart, wenn nicht seine?

Und zuletzt noch sollte man in Sahih al-Bukhari, Sahih Muslim und quasi alle anderen Sammlungen des Islam schauen. Es gibt nichts vertrauenswürdigeres und zuverlässigeres als Bukhari und Muslim. Und allein dort steht dutzendfach drin, was am Koran verändert wurde. Allah konnte sein Versprechen laut meistvertrauten Quellen des Islam selbst beim Koran nicht einhalten.

Darum wird Allah auch im Koran mehrfach als "der beste Täuscher", "bester Ränkeschmied", "größter Intrigenschmied" bezeichnet. Und das, obwohl Allah laut Muslimen niemals Lügen oder Täuschen würde. Dennoch tut er im Koran GENAU DAS und es wird von seinen Täuschungen sogar recht detailliert berichtet (Kreuzigung Jesu). Trotzdem glauben Muslime ihm weiterhin jedes Wort....

Nein das bedeutet nicht das wenn man ins Paradies will als Christ das sie auch ohne Probleme es dürfen. In einer anderen Koranstelle sagt Allah das Götzendienst Jesus anbeten geht nicht. Wer ein anderen Gott außer Allah anbetet der kommt in die ewige Hölle. Also bringt dir dieser Vers nichts

0
@isojames
das bedeutet nicht das wenn man ins Paradies will als Christ das sie auch ohne Probleme es dürfen

Nein, ohne Probleme nicht.

Man muß an Gott glauben, an den Jüngsten Tag glauben und Gute Werke tun.

Dann kommt man laut Koran als Jude und Christ ins Paradies.

In einer anderen Koranstelle sagt Allah das Götzendienst Jesus anbeten geht nicht.

Bitte Koranstellen immer nennen.

Wer ein anderen Gott außer Allah anbetet der kommt in die ewige Hölle.

Laut Koran ist Allah aber ja derselbe Gott wie von Christen und Juden (Koran 29:46).

Selbst die Christen, die denken daß Jesus selbst Gott sei (und nicht ein Sohn), würden dann ja immernoch Gott anbeten.

1

Ach, der Koran.

Was das Verhalten gegenüber Christen angeht, ist er genauso launisch wie sein Verhalten bezüglich Alkohol.

Anfangs war Mohammed noch toleranter, weil er noch nicht so viel Macht hatte, dementsprechend auch die Suren, aber später, da verbot er dann den Alk immer mehr, am Ende ganz und erklärte die Christen zu den schlimmsten Sündern, beschuldigte sie der Beigesellung, obwohl er anfangs noch gemeint hat, dass die auch in den Himmel kämen. Daher auch heute das ambivalente Verhältnis der Moslems zu Christen. Dort wo die Moslems in der Überzahl sind, neigt man eher sie als Sünder zu beschimpfen und dort wo nicht, sie als Gläubige zu bezeichnen.

Wieso diesem Ehebrecher glauben?

Daran sieht man was Religionen anrichten:

Unfrieden nämlich!

Und alles wegen unbeweisbaren Humbug und Hirngespinsten. Wegen eines nie gesehenen Geistwesens dessen Existenz nie bewiesen werden konnte und das nirgends da zu finden ist wo man dieses am dringendsten bräuchte.

Bitte um Aufklärung, Aufklärung und nochmals Aufklärung

Wir haben schon ohne Religion Probleme genug da brauchen wir diese unnötigen Querelen nicht auch noch

Laut Islam sind Christen Irregeleitete und unrein. Der Glaube an die Dreieinigkeit wird als Beigesellung (Schirk) aufgefasst. Wobei sie falsch widergegeben wird: der Koran behauptet dass Maria zur Dreieinigkeit gehört. Der Koran wurde mit gefährlichem Halbwissen verfasst. Die Kreuzigung war eine Illusion Allahs. Obwohl Allah für diese Täuschung verantwortlich ist, werden die Christen als Irregeleitete beschuldigt

usw

Das Letzte wusste ich auch noch nicht. Und klingt wirklich etwas schräg. hast du dazu mehr Text irgendwo zum Nachlesen?

0

Was möchtest Du wissen?