Was sagt der islam zu fremdgehen vor der Ehe?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

jetzt an Dreamingtune: dann heißt es also, wär ich mit jemanden zusammen, bin aber trotzdem muslimin, wäre es schon mein schicksal verletzt und betrogen zu werden, denn ich hätte ja erst garnicht auf eine beziehung eingehen dürfen? kann man das dann als strafe für die frau sehen?

Viel wichtiger ist doch: was sagt die "Betrogene" dazu?

der westen ist nicht immer gleich der westen... hier ist es wohl gang und gäbe kinder in geistliche stätten zu missbrauchen.... macken haben haben alle religionen...

Hallo Mikininki

Im Islam gibt es keine Beziehungen zwischen Mann und Frau, ausser in einer Ehe. Das heisst, ein Muslim (der praktizierend ist) hat keine Freundin, dasselbe gilt für eine Muslima (die praktizierend ist.

Hast Du weitere Fragen zum Islam kannst Du mich gerne kontaktieren

dann wirst du auf eine bank gepackt und ausgepeitscht :) das mein ich ernst

Viele Marokkaner, die sich fast alle zum Islam bekennen, sehen "westliche" Touristinnen als Freiwild an. Doppelmoral lässt grüßen.

0

du solltest auch ausgepeitscht werden . Das ist mein Ernst

0

was soll er sagen garnichts.... gegenfrage was sagt das christentum von kinderschänderei in und außerhalb der kirche/kloster ....

vor der Ehe geht keiner fremd... zu wem soll denn das Fremd sein?

Nicht so faul sein, und den Koran lesen.

Wenn's danach ginge, müsste sie gnadenlos ausgepeitscht werden.

0

Was möchtest Du wissen?