Was sagt das Push-Pull-Modell der Migration aus?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Aber was unterscheidet jetzt Push-Faktoren von Pull-Faktoren

Ja man könnte meinen, ein Push-Faktor müsste immer auch ein Pull-Faktor sein und umgekehrt. Man flüchtet wegen des Krieges daheim (Push), aber man flüchtet auch wegen des Friedens woanders (Pull).

Es ist wohl eine Frage von Normalität und Durchschnitt. Krieg ist keine Normalität und weil das Herkunftsland diesen Faktor kontrolliert ist es ein Push-Faktor. Eine gleiche Sprache wie im Herkunftsland ist keine Normalität und weil das Zielland diesen Faktor kontrolliert, ist es ein Pull-Faktor.

Push = engl Drücken
Push-Faktoren drücken die Menschen aus ihrer Heimat raus

Pull = engl ziehen
Pull-Faktoren ziehen die Menschen in eine andere Region/Stadt o.ä.

Sprich du wanderst immer aufgrund von Push und Pull Faktoren zusammen aus

Würde ich nicht sagen. Entweder will ich nur weg, egal wohin, oder ich will irgendwo hin, muss aber nicht weg, oder zumindest nicht sofort.

0

Wenn ich von wo weg gehe und mich woanders ansiedle, wird mich irgendwas weggetrieben haben und irgendwas wird mich zu dem neuen Ort hingezogen haben. Und wenn das hinziehende nur eine leicht sichere Umgebung/Arbeit als in meiner Heimat ist

0

Du flüchtest wegen Krieg aus Deinem Land: Push-Faktor (=treibt Dich aus Deiner Heimat)

Wegen guter Verdienstmöglichkeiten möchtest Du gerne in Land X arbeiten: Pull-Faktor (=zieht Dich ins Ausland)

Was möchtest Du wissen?