Was sagen die Koeffizienten, x und Exponenten Funktionen nten Grades aus?

1 Antwort

Alle Funktionen eines geraden Grades haben die Form einer Funktion zweiten grades. Sie sind somit an einer Gerade parallel zur Ordinatenache gespiegelt.

Alle funktionen eines ungeraden Grades haben die Form einer Funktion ersten oder dritten grades. Sie sind Punktsymmetrisch zu ihrem Wechselpunkt

Warum ist die Parabel achsensymmetrisch wenn in der funktionsgleichung : f(x)= ax^2+bx+c auch Potenzen mit ungeradem exponenten auftauchen??

Es gilt doch wenn In der funktionsgleichung NUR Potenzen mit exponenten auftauchen, dann ist der Graph achsensymmetrisch zur y Achse? :( aber bei der quadratischen Funktion gibt es doch bx und diese Potenz hat doch 1 als exponent und dies ist ungerade ?

...zur Frage

Grundform eine Parabel ist ja y=ax²+bx+c, aber was sagt das b aus, bei c und a ist es ja die Höhenverschiebung und bei a die Steigung?

...zur Frage

Ermitteln einer Funktion 3. Grades

Hallo,

ich habe die Bedingungen, dass der Graph durch den Punkt O (0/0) läuft und eine Steigung von -6 hat. Außerdem besitzt er einen Hochpunkt an der Stelle H (-2/10)

Wie kann ich nun die Funktion dazu ermitteln ? Wie könnte diese von der Form her ungefähr aussehen. Ich weiß nur, dass eine Funktion 3. Grades im Allgemeinen so aussehen kann: f(x)= ax³ + bx² + cx+ d

Vielen Dank !

...zur Frage

Gibt es eine Seite bei der man leicht mathematische Beweise suchen kanm?

Bei der man einfach sein Thema eingibt (z. B Oberwolfach-Problem) & man dazu dann alle wissenschaftlichen Papiere die in diesem Kontext schon veröffentlicht wurden findet.

...zur Frage

Funktionen 1., 2., 3. Grades?

Hallo :)

Die allgemeine Funktionsgleichung einer Funktion 2. Grades ist ja:

f(x)= ax^2 + bx + c

Ich wollte fragen, wie diese "allgemeine Funktionsgleichung" bei Funktionen ersten bzw. zweiten Grades lautet?

Und, kleine Zusatzfrage: was genau ist eig. der Grad einer Funktion? xD

LG

Luna

...zur Frage

Frage zu Rekonstruktion von Funktionen

Ich sitze gerade an einer Mathe Hausaufgabe. Heute im Unterricht haben wir gelernt, dass eine Funktion, die symmetrisch zum Koordinatenursprung ist nur ungerade Exponenten hat und eine Funktion, die punksymmetrisch ist nur gerade Exponenten hat. Nun steht hier in meiner Aufgabe: "Der Graph einer ganzrationalen Funktion dritten Grades ist punktsymmetrisch zum Urprung und ... "

Jetzt habe ich mir überlegt, dass ersteinmal eine Fkt. dritten Grades solch ein Bild hätte: ax³+bx²+cx+d

Wenn man dann nun aber alle ungeraden Exponenten weglässt, ist ja die Bedingung für eine "Funktion dritten Grades" nichtmehr gegeben... Aber mich irritiert auch das "zum Koordinatenurspung" ?

Unterläuft mir gerade ein Denkfehler? Hat jemand einen Denkansatz oder kann mir sagen, wo mein Fehler liegt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?