was richtet ein "class 3 ( 10 mw )" Laser-modul an?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klasse drei wird auf dem Produkt gekennzeichnet mit "Laserstrahlung, nicht dem Strahl aussetzen, Laser Klasse 3 B (oder 3 R)". Laser dieser Klasse müssen eine Reihe von Sicherheitsbedingungen erfüllen, die in der Norm DIN EN 60825-1 aufgeführt sind. Das größte Risiko ist die Schädigung der Augen, speziell bei Lasern mit UV, sichtbarer oder kurzwelliger IR-Strahlung. Dabei kann durch sehr kurze Bestrahlungszeiten die Retina dauerhaft geschädigt werden. Solche Schäden sind irreversibel. Laser der Klasse 3 gehören nicht in Hände von Persoen, die keine Lasersicherheitsausbildung haben.

habs mir trotzdem gekauft aber aus trost ein stern für dich :)

0
@AOC5000

Bei diesen Lasern sollte man sehr vorsichtig sein. Wenn es Laser mit grüner Emission ist, dann sieht man ja den Strahl und kann den kontrollieren. Bei IR ist jedoch nochmals ganz besondere Vorsicht geboten zumal man den Strahl nicht sieht. Somit: Sei vorsichtig. Interessant wäre zu wissen, wie viel Leistung der Laser dann wirklich hat. Es gibt Laser, die mit 10 mW spezifiziert sind und in der Realität nur 2 mW haben. Andere dagegen haben über 20 mW. Leider nehmen das die Vertreiber da nicht so genau damit.

0

las blos die finger von dem scheiß mit selbstgebauten lasern. wenn du nichtmal ne ahnung hat was die laserclassen anrichten. mein kumpel hätt sich fast die hornhaut rausgebrannt-

selbstgebaut?? und ich bin nich so dumm wie dein freund und leuchte ins auge xD

0

Was möchtest Du wissen?