Was rechtfertigt eine fristlose Kündigung während der Probezeit

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

In der Probezeit kann er mit einer Frist von 14 Tagen kündigen. Einen Grund für eine fristlose Kündigung gibt es hier nicht. Dass über die Arbeitszeiten nicht gesprochen wurde, wäre mehr als m

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hätte er sich vorher in der firma informieren sollen,ob er wechselschicht machen muss, wenn in anderen schichten leute fehlen, dann muss er ran, dafür bekommt er seinen lohn. 2 Wochen muss man immer einhalten,anderer seits kann der AG schadenersatz verlangen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, er kann mit der gesetzlichen Frist von 2 Wochen kündigen. Was steht zu den Schichten im Vertrag? Das ist bindend, nicht irgendwelche vagen Angaben beim Vorstellungsgespräch. Solange der Arbeitgeber nicht gegen Gesetze und Vereinbarungen im Vertrag handelt, gibt es keinen Grund für eine fristlose Kündigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Während der Probezeit ist eine Kündigung jederzeit möglich. Da braucht eine Seite auch keine Gründe zu nennen.

Wenn der Nachbar dort nicht mehr arbeiten will, dann braucht er das seinem Arbeitgeber nur zu sagen und dann bekommt er sofort seine Papiere zurück und ist draussen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von germanils
14.02.2012, 13:32

Quatsch, er muss die Frist von 2 Wochen einhalten.

0

in der Probezeit brauchst du nicht einmal einen Grund du kannst jederzeit fristlos Kündigen, aber dein Nachbar kann ja den wirklichen Grund angeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von germanils
14.02.2012, 13:31

NEIN zum hundertsten Mal! NICHT fristlos!

0

Wenn nichts anderes vereinbart ist im Arbeitsvertrag, dann gilt das Gesetz BGB § 622

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__622.html

also eine Frist von 14 Tagen.

Das ist meistens der Fall.

Eine Grund muss man nicht angeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

er ist in der probezeit, müsste also gar keinen grund angeben!

er kann aber durchaus daruaf verweisen, dass die arbeit sich nun ganz anders darstellt, als es im vorstellungsgespräch besprochen wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von germanils
14.02.2012, 13:32

Aber er kann nicht fristlos kündigen, sondern muss die Frist von 2 Wochen einhalten.

0

Ja, in der Probezeit können beide Seiten fristlos kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von germanils
14.02.2012, 13:29

Unsinn.

0

Solange er in der Probezeit ist kann von beiden Seiten fristlos gekündigt werden! Ohne Angabe eines triftigen Grundes!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von germanils
14.02.2012, 13:29

Nein! Nicht fristlos.

0
Kommentar von Flitzpiepje
14.02.2012, 13:29

Ne ne, nicht fristlos.

0
Kommentar von gerd1011
14.02.2012, 13:29

fast immer mit Frist von 14 Tagen! Nur es bedarf keinem Grund!

0
Kommentar von Eichbaum1963
14.02.2012, 17:25

Solange er in der Probezeit ist kann von beiden Seiten fristlos gekündigt werden

Das gilt aber nur für Ausbildungsverhältnisse!

Bei allen anderen Arbeitsverhältnissen kann außerordentlich (fristlos) nur wegen besonderer Gründe gekündigt werden. Und Arbeitsverweigerung wie in deinem Fall wäre so ein Grund. Während der Probezeit gilt ansonsten eine14-tägige Kündigungsfrist.

0

fristlos geht fast nie. Aber er kann ja zum Arzt gehen und sich krank schreiben lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von germanils
14.02.2012, 13:30

Wenn das der Arzt mitmacht. So was kann aber auch großen Ärger nach sich ziehen.

0
Kommentar von DerHans
14.02.2012, 13:37

Wenn er "krank geschrieben" wäre, dürfte er auch nicht wo anders arbeiten. Was soll denn so eine Aufforderung zum Betrug?

0

Was möchtest Du wissen?