Was prüft der Kfz-Mechatroniker, wenn er am Rad wackelt?

Vorderachse - (Technik, Auto, Recht)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Querlenker kann man dadurch evtl merken, muss aber schon stark ausgeschlagen sein. Normalerweise nimmt man ein Montiereisen o.ä. und hebelt direkt an den Buchsen.

Gleiches beim Traggelenk. Sicherer ist, direkt am Gelenk zu prüfen. Manchmal merkt man durch Wackeln am Rad nichts, stellt dann aber fest, dass das Gelenk Höhenspiel hat.

Radträger - naja, da sitzt das Radlager drin, viel zu prüfen gibts da nicht - wenn z.B. die Aufnahme von der Spurstange weggebrochen wäre, würde man das durch Wackeln am Rad schon merken ^^

Spurstange - ja, merkt man durch seitliches Wackeln.

Die Antriebswelle kann man u.a. durch Drehen prüfen, das kann man schon übers Rad machen.

Der Stabi samt Koppelstange ist entweder am Federbein oder am Querlenker befestigt - wenn dort was ausgeschlagen ist, merkt man das nicht, wenn man nur am Rad wackelt. Dazu packt man die Teile direkt.

Spurstange - ja, merkt man durch seitliches Wackeln.

achja das Rad wird einmal mit den Händen auf

- 3 und 9 uhr gewackelt

und

- 6 und 12 uhr gewackelt

wieso?

0

Du hast das Radlager vergessen - wenn es ordentlich kaputt ist spürt man das als erstes, wenn man am Rad wackelt. Hat nur dessen Lauffläche ein paar Ausbrüche, dann hört man das beim Drehen aber wie gesagt, ist es ziemlich kaputt, hat es Spiel, das man beim "Radanwackeln" spürt.

1

am Rad kann man nicht wackeln, sondern man kann rütteln, ob es wackelt.

Wenns wackelt - ja, in welche Richtung?

Je nachdem Radlager, Lenkungsspiel, Achsschenkelbolzen.

Was möchtest Du wissen?