Was produziert die Orbitale in den Atomen, aus was bestehen sie, warum treten sie auf?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das menschliche Hirn "produziert" diie Orbitale.
Oribtale sind jenes Modell, das uns das Meiste der Chemie erklären hilft.
Das Orbitalmodell ist bis heute für die meisten Fälle brauchbar.

Orbitale treten auf, weil Elektronen gequantelte Energiezustände einnehmen und sich nicht beliebig verteilen können.

Orbitale sind Räume um den Atomkern mit Aufenthaltswahrscheinlichkeiten oder einer Dichte-Verteilung für die Elektronen.
Und das Pauli-Prinzip bestimmt dann, welches Orbital wieviele Elektronen enthalten soll.

Merke:
Modelle sind nicht wahr oder falsch, sondern brauchbar oder unbrauchbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bimon242
09.03.2017, 19:04

Aber Orbitale bedeuten doch, dass sich Elektronen garnicht um den Kern drehen, oder?

0

Orbitale sind abstrakte Aufenthalswahrscheinlichkeiten der Elektronen in der Atomhülle. Es gibt sie nicht "wirklich". Mathematisch gesehen sind verschiedene Orbitale jeweils verschiedene Lösungen der Schrödingergleichung, die sich in bestimmten Quantenzahlen unterscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bimon242
09.03.2017, 19:21

Aber was verursacht die Wahrscheinlichkeit?

0

Orbitale sind nur von Mathematikern errechnete Aufenthaltsräume für Elektronen, in denen sich diese zu ich glaub 90% Wahrscheinlichkeit befinden.
Ist das gleiche wie wenn über mich gesagt wird, dass ich zu 90% der Zeit mich in meinem Bett und dem mittleren Teil meines Zimmers befinde. Direkt abgrenzen tut diesen Bereich nichts, da ist nur "Luft".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke wir bezeichnen als Orbital rein einen Ausschnitt des Raums um Atomkerne. 

Dort können Elektronen sein, müssen aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?