Was praktisch bedeutet: Gewerbesteuerhebesatz?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Städte oder Gemeinden legen fest, wieviel Gewerbesteuer sie von den bei ihnen ansässigen Betrieben kassieren. Sie legen dazu einen Hebesatz fest, der mit einem bestimmten Faktor dann den endgültigen Steuersatz bestimmt.

Die Höhe des Hebesatzes wird gerne dazu eingesetzt, Gewerbe anzulocken, wenn eine Kommune mehr Unternehmen haben möchte oder aber auch bei zu großem Andrang, richtig abkassieren zu können.

Dabei entsteht natürlich auch ein Wettbewerb zwischen den Kommunen um die attraktivsten Unternehmen.

Für ein Unternehmen kann es attraktiv sein, in eine Kommune mit niedrigem Hebesatz zu ziehen, wenn es nicht so sehr auf den Standort ankommt. Ist man aber angewiesen darauf, dass der Betrieb für Kunden und Mitarbeiter gut erreichbar ist, könnte es auch ein schwerer Nachteil sein, wenn man sich durch hohe Gewerbesteuerhebesätze in günstige Gebiete verdrängen läßt.

Das ist das selbe wie der Grundsteuer- Hebesatz.

Die Finanzämter setzen die Messbeträge fest (Gewerbesteuer und Grundsteuer), und die Gemeinden setzen dann die Steuern fest.

Dabei spielt die Finanzlage der Kommunen eine Rolle.

Rechenbeispiel: Bei einem Hebesatz von 300 ist die Steuer dreimal so hoch wie der Messbetrag.

Steuer für dein jeweiliges Gewerbe

LG 

Thus 

Was möchtest Du wissen?