Was passt gut zu einem klassischen Käsefondue?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Klassisch ist Weissbrot mit viel Rinde, also Baguette also ein längliches Brot. Der Grund liegt darin, dass man jedes Brotstück von der weichen Seite zur Kruste hin auf die Gabel spiesst. Du rührst also mit der Kruste am Pfannenboden. Sonst verliert man das Brot und das ist eklig für die Mitesser. Zur Strafe muss man dann 1/2 l Weisswein bezahlen ,)

Wir nehmen dazu immer eine Kaiser Alexander Birne, auch in mundgerechte  Stücke geschnitten. Die lassen sich gut an die Gabel stechen und helfen das Fondue gut zu verdauen. Zudem verfälscht es den Geschmack vom Käse nicht.

Zum Fondue trinkt man nur Weisswein,  ein Gläschen Kirsch oder schwarzen Tee sonst wird einem grässlich übel.

Wenn du das Fondue besonders gut verträglich machen willst, gibst du eine Messerspitze Natron kurz vor dem Servieren ins kochende Fondue. Achtung, das Fondue kocht kurz hoch! Wenn du eine zu volle Pfanne hast lieber nicht machen..

Inzwischen gibt es viele Varianten an Fondues. Gäste immer fragen ob sie das mögen. Es ist nicht jedermanns Sache wenn Gemüse Pilze und was auch immer im Fondue schwimmt. Nicht jeder mag Käse der nach Broccoli, Trüffel, Ananas oder Ketchup etc. schmeckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim klassischen Schweizer Käsefondue werden Weißbrotstücke, meist Baguette verwendet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm Halbweiss-, Weiss- oder Ruchbrot. Auch fabelhaft schmecken Birnen oder Kartoffeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mastermindkid
11.11.2015, 10:36

birnen? obst? bist du sicher?

0

Was möchtest Du wissen?