Was passiert,wenn ein Schüler mitten im Unterricht einen asthmaanfall bekommt?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das sind die Maßnahmen, die jeder bei einem Astma-Anfall durchführen kann:

1. Ruhig bleiben / Pat. beruhigen.

nichts ist schädlicher als Streß zu vermitteln.

2. "Kutschersitz"

Hinsetzen und leicht vorgebeugt mit den Armen auf die Oberschenkel
oder den Tisch etc. stützen. Das entlastet den Bauch und die Lungen
haben mehr Platz.

3. Beengende Kleidung entfernen.
Enge Kragen, Krawatten, Sakko und vor allem den Gürtel lockern lassen.

4. Durch die gepressten Lippen ausatmen lassen (Lippenbremse). Dadurch steigt der Luftdruck in den Bronchien und sie werden geweitet und durch den langsameren Luftstrom weniger gereizt.

5. Frische, feuchte Luft einsetzen. 
Fenster auf und Dusche aufdrehen oder vor den geöffneten Kühlschrank oder das (hochliegende) Eisfach setzen. Das löst den zähen Schleim in den
Bronchiolen und dieser kann besser abgehustet werden.

6. Bei der Einnahme des Asthma-Sprays helfen und

7. Bei einem länger andauernden Anfall den Rettungsdienst (112) rufen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aliverwirrt
29.08.2017, 04:39

Dem ist wirklich nichts hinzuzufügen! Super smart, detailliert und verständlich beschrieben! Däumchen hoch hameder!

0

Ein Asthmatiker weis, dass er jederzeit einen Anfall bekommen kann und hat auch sein Spray dabei. Er wird also sein Spray benutzen und in der Regel nach einiger Zeit wieder am Unterricht teilnehmen können. Sollte das Spray einmal nicht helfen, was sehr selten einmal vorkommen kann, dann wird der Lehrer wohl den Notarzt verständigen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aliverwirrt
29.08.2017, 04:53

Aliha ich bin seit 30 Jahren stark Asthmatikerin und muss dir trotzdem widersprechen. Ein Anfall kann jederzeit kommen, aber nicht so plötzlich vom Himmel fallen. Ein Asthmatiker spürt den kommenden Anfall meist schon viel , viel früher und kann somit vorschauend gegenlenken bez. des Auslöser oder Handeln bevor es eskaliert. Bei einem Anfall nimmt man nicht einfach mal so sein Spray und einige Zeit später ist alles wieder hübsch. Das mag im Falle mäßiger Luftnot noch so klappen, aber nicht bei einem Anfall. Die Meisten verstehen einen Asthmaanfall völlig falsch. Alle sagen der Betroffene bekäme keine Luft. Stimmt so nicht ganz. Der Betroffene bekommt die sauerstoffarme Luft nicht aus die Lunge ausgeatmet und grunddessen ist kein Platz für sauerstoffreiche Luft. Wie will man den Wirkstoff in die Lunge bekommen ohne Einatmen? Klappt nicht. Da hilft dann nur noch ne hübsche Mischung durch die Vene mit z.B. Theophyllin, Prednisolon und bei starken zusätzlichen Angstzuständen Faustan. Jeder Anfall ist für den Körper eine enorme Belastung. Zum Beispiel kann aufgrund eines Asthmaanfalls auch einfach mal das Herz aufhören zu schlagen durch die Belastung. Die Erstmaßnahmen um den Betroffenen zu helfen hat hameder erstklassig beschrieben.    

1

Lehrer sind dazu verpflichtet alle 2 Jahre ihre Kenntnisse in einem Erste Hilfe Training aufzufrischen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihm wird geholfen und je nach dem wie schlimm es ist muss er abgeholt werden oder der Rettungsdienst wird gerufen.Kommt auf den Einzelfall an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Lehrkraft wird versuchen, beruhigend auf den Schüler einzuwirken und ihn evtl. vom Unterricht freistellen, damit er ein Asthmaspray besorgen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaeteK
14.07.2017, 16:07

Den Notfallspray sollte man immer dabei haben

0

Hallo.

Die haben meist ihr Nitro- Dose dabei. sonst in seinen Sachen suchen. oder Notarzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke als erstes werden Erste-Hilfe-Maßnahmen getroffen wie z.b. den Oberkörper freimachen dann die stabile Seitenlage dann wird nach einem Asthmaspray in den Taschen gesucht und der Krankenwagen gerufen

Also kommt immer darauf an wie stark der Anfall ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tamtamy
14.07.2017, 16:04

Stabile Seitenlange und Oberkörper frei sind hier nicht sinnvoll.
Beruhigung, so gut es geht.

4

Krankenwagen wird gerufen und wir haben auf der schule so geräte, für einige fälle, da wir 2 lehrern haben, die beim sanitäter sind oder waren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Davidtheanswer
24.07.2017, 14:19

Ein Erkrankter hat sein persönliches Asthmaspray dabei

0

Schulsanitäter werden ausgerufen und derjenige darf sich wahrscheinlich ins Sanizimmer chillen, bis es wieder besser ist. Wenns ganz schlimm ist, dann evtll auch Krankenwagen und Krankenhaus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von paulklaus
15.07.2017, 17:40

Schätze, dass "chillen" in DIESEM Zusammenhang wohl kaum der passende Begriff ist ! Schon mal einen derartigen Anfall gehabt ?!

pk

0

Was möchtest Du wissen?