Was passierte am dem Zugunfall in Osnabrück? (1.4.2010)

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

zum 01.04.2010 in osnabrück bahnsteig 3:

hallo ich stand an dem bahnsteig und wartete zusammen mit meinem schwager denn er wollte in den zug. jemand hat sich vor den zug gestürtzt ich kann nur sagen das wir gesehen haben wie der zug einfuhr und auf einmal laute erschrockene schreie. es war ein mann und er ist tot. ich habe nur noch gesehen wie der bestatter mit der trage kam. und kann es immer noch nicht fassen wie man so etwas machen kann. da stand ein junger mann im bahnhof neben mir er hat alles mit angesehen und war nervlich fertig ist ja auch verständlich. alles gute hoffe ich konnte dir weiter helfen.

am anfang hies es es war ein unfall aber die bahn mitarbeiter bestätigten dann am info point es war selbstmord. musstet ihr die ganze zeit im zug sitzen bleiben . ich habe nur gesehen das viele leute aus dem Ic ausgestiegen sind obwohl die feuerwehr bestatter etc noch oben am gleis waren.

Es entgleisten bei Beckum einige Waggons eines Zuges. Die Oberleitung und die Gleise wurde dabei beschädigt.

Während der Aufräumarbeiten in Beckum entgleiste auch auf der Strecke Osnabrück - Minden ein Güterzug. Dort waren die Schäden nicht so schwer, aber es gab halt noch stärkere Verspätungen, da die Züge vom Ruhrgebiet Richtung Hannover und Berlin hier entlang umgeleitet wurden.

n-tv schrrieb auf der Webseite zum ersten Unfall am 6. Januar:

"Die ICE-Bahnstrecke zwischen Köln und Berlin bleibt nach dem Güterzugunfall in Beckum in Nordrhein-Westfalen von Dienstag weiter gesperrt.

Bahnfahrende müssen immer noch mit Verspätungen rechnen, sagte ein Sprecher der Bahn. Die Fernzüge werden über Münster und Osnabrück umgeleitet. Für die Kurzstrecken Richtung Hamm sei ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Reparaturen dauern an

Die vier verunglückten Waggons des Gütertransporters waren in der Nacht abtransportiert worden. Nun sollen die auf mehreren hundert Metern zerstörten Gleise repariert werden. Außerdem müssen Weichen, zwei Signalanlagen und Oberleitungen in Ordnung gebracht werden. Nach Einschätzung des Bahnsprechers könnte im besten Fall am Nachmittag eines der vier Gleise wieder freigegeben werden.

Bei dem Unfall am Dienstagmorgen war niemand verletzt worden. Auf der vielgenutzten Strecke zwischen dem Rheinland und der Hauptstadt gab es schon am Dienstag Verspätungen von rund einer Stunde."

wenn es personen schaden war und der zug lange stand kannst du davon ausgehn das der unfall tödlich war...

Was möchtest Du wissen?