Was passiert zuerst, der Gedanke der Handbewegung oder die Hanbewegung selber?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Gedanke vor der Handbewegung - das sollte zwingend logisch so sein.

Es gibt Forschungen, nachdem das Unterbewusstsein einen Impuls zur Ausführung der Hand bereits geben kann, bevor der bewusste Gedanke anhand des denkenden Verstandes die spätere Ausführung dazu freigibt.

Das wird damit zusammenhängen, weil das Unterbewusstsein vorrangig aufgrund erweiterter Realitäts-Wahrnehmung (vor)entscheidet, welche sich nicht "nur" auf die Wahrnehmung des Verstandes und bekannter 5 Sinne bezieht.

Ebenso gibt es solche blitzschnellen, intuitiven Reflex-Körper-Handlungen, welche am denkenden Gehirn ganz vorbeigehen.

Zunächst entsteht der Gedanke die Hand zu bewegen. Dadurch werden Hirnareale in Alarmbereitschaft versetzt, die für eine Handbewegung erforderlich sind. In diesem Stadium kann der Entschluss die Hand zu bewegen wieder fallen gelassen werden, oder tatsächlich freigegeben werden. Diese letzte Entscheidung wird als freier Wille wahrgenommen und erfolgt nach der Alarmbereitschaft.

Das ganz ist unter dem Namen Libet-Experiment bekannt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Libet-Experiment

Vergleichbar ist das mit einem modernen Bremssystem. Geht der Fahrer schlagartig vom Gaspedal runter baut ein moderner PKW sofort einen Bremsdruck auf, noch bevor der Fahrer das Bremspedal tritt. Der freie Wille liegt natürlich beim Fahrer, obwohl das Auto selbständig noch vor dem Fahrer die Bremsung eingeleitet hat.

Nun das kommt drauf an : Bei einer unbewussten Bewegung ( die wir nicht bewusst steuern ) übernimmt das Unterbewusstsein oder Unbewusste oftmals die kontrolle einer Bewegung...darunter fällt auch z.B , dass sich Drehen im Schlaf...

Doch bei einem bewussten Gedanken, der immer im Jetzt geschied, führen diese Signale danach erst zum Gehirn , was uns z.B. die Bewegungen machen lässt , um uns einen Kaffee zu holen...

Da  Bewusstsein, ( auch bei bewusstem Denken )  auch mit jeder Zelle in Verbindung steht, ist ein Austausch von Informationen im Grunde nicht mehr notwendig... Der Körper weis also was gedacht wurde, nur die Ausführung der Bewegung , kann erst durch das Gehirn als Steuerzentrale koordiniert werden


Ist unterschiedlich. Aber im Normalfall kommt erstmal der Gedanke, da das Gehirn kleine elektrische Impulse durch das Nervensystem in die Muskulatur sendet.

Wie die anderen schon erwähnt haben, sieht es bei Reflexen anders aus.

In der Regel der Gedanke.

Allerdings sind Reflexe nicht vom Gehirn gesteuert. Wenn man einen Schlag mit einem Lineal auf eine bestimmte Stelle am Knie bekommt zum Beispiel schnellt der Fuß automatisch vor.

Diese Art von Bewegungen wird automatisch ausgelöst, weil der Weg zum Gehirn zu lange dauern würde.

Der  Gedanke.......Das Gehirn leitet den Befehl an das Nervensystem weiter um die Bewegung auszuführen.

Was möchtest Du wissen?