Was passiert wenn nach einer Geburt Reste der Fruchtblase in der Gebärmutter verbleiben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja das kann sein aber es kann noch viele verschiedenen Ursachen haben zum Beispiel Wechseljahre spielen eine Rolle Stress Umwelt und und sie sollte es auf jeden Fall entfernen lassen um ab zu klären ob es Gutartig ist.

blacksweet 02.07.2013, 21:19

Dir auch einen Dank der mich nun noch bestätigt hat, was ich mir durch die ersten beiden Antworten durchgelesen habe.

1

Wenn die Plazenta nicht vollständig abgelöst und ausgestossen wird, kommt es zu lebensgefährlichen Blutungen! Deshalb muss die Plazenta genau untersucht werden, ob sie ganz ist. Bleibt nur wenig Zellgewebe der Plazenta in der Gebärmutter, dann muss das unbedingt ausgeschabt werden, weil sonst die Blutung nicht gestoppt werden kann.

http://de.wikipedia.org/wiki/Plazenta

Ein Myom ensteht aus ganz anderen Zellen! und hat mit der Plazenta nichts zu tun.

Wenn die Nachgeburt nicht vollständig raus kommt, dann wird eine Ausschabung gemacht. Der Arzt oder die Hebamme kontrollieren ob alles vollständig gekommen ist. Myome sind wie schon ostrettich geschrieben hat eigenständige Geschwulste.

blacksweet 02.07.2013, 21:22

Das ist absolut richtig, dank der heutigen Medizin, aber war es 1955 auch bereits so, das man das per Ultraschall sehen konnte bei einer Frau die Zuhause ihr Kind zur Welt gebracht hat?

0
Baumaus 02.07.2013, 21:56
@blacksweet

Die Nachgeburt so nennt man das ganze Zeug das noch mit rauskommt wird nicht per Ultraschall angeschaut, sondern vom Arzt oder Hebamme begutachtet ob alles dabei ist. Ist das nicht der Fall, wir eine Ausschabung vorgenommen. Wenn da noch Reste in der Gebärmutter bleiben, dann kommt es zu einer Entzündung und die bekommt die Wöchnerin innerhalb weniger Tage. Bei eine Hausgeburt, egal ob heute oder 1955 sieht die Hebamme sich die Nachgeburt gründlich an.

0
blacksweet 02.07.2013, 22:03
@Baumaus

Sorry, da es mir auch schon selbst passiert ist das ich Reste der Fruchtblase meiner Tochter in der Gebärmutter hatte, weiss ich das auch Hebammen beim Begutachten der Fruchtblase mal etwas übersehen und erst bei einem unnormalen Verlauf der Zurückbildung der Gebärmutter zur Vorsicht mit Ultraschall noch einmal nach schauen.

0
Baumaus 02.07.2013, 22:24
@blacksweet

Du schreibst von einer Geburt aus dem Jahr 1955. Wenn deine Bekannte jetzt ein Myom hat, kann ich mir nicht vorstellen dass das noch Reste von damals sind. Myome sind doch normalerweise gutartige Wucherungen.

1
blacksweet 02.07.2013, 22:28
@Baumaus

Myome können sich aber auch irgentwie bösartig weiter entwickeln, jedenfalls habe ich das auf irgenteiner Seite gelesen.

0
autsch31 04.07.2013, 13:45
@blacksweet

Alle Körperzellen können sich "irgendwie" bösartig entwickeln. Trotzdem bleibt der jeweilige Zellursprung feststellbar. Ein Myom entsteht aus Muskelzellen, nicht aus der Plazenta.

0
blacksweet 02.01.2015, 01:39
@Baumaus

Warum ich nicht gleich in Kurzform genau erklärt habe weiss ich nicht. Es geht mir um eine Annahme und die Vorstellung ist nicht besonders schön mit den dann bestehenden tatsachen. :( Jemand wurde 1955 geboren, dessen Mutter zweieigiger Zwilling war, aber die älteste Schwester der 1955 geborenen hat in den siebziger Jahren ein Myom samt Gebärmutter entfernt bekommen.

Weiteres weiss ich nicht oder erinnere mich nicht, denn darüber unterhalten habe ich mich rein oberfläschlich bereits einige Male mit der "ältesten Schwester".

0

Nein, kann es nicht. Wenn von der Geburt etwas zurückgeblieben wäre hätte sie gleich danach massive Probleme bekommen....

blacksweet 02.07.2013, 21:16

Danke für deine Antwort.

0
blacksweet 02.07.2013, 21:57
@blacksweet

Aber ganz richtig ist das nicht, denn ein Gebärmuttermyom kann auch ohne irgentwie aufzufallen wachsen.

0

nein, ein miom ist eine eigenständige geschwulst, das haben auch viele nichtschwangere google mal miom entstehung

blacksweet 02.07.2013, 21:17

Vielen Dank für deine Antwort, die auch sehr hilfreich war.

0

Was möchtest Du wissen?