Was passiert wenn Mediziner hippokratischen Eid ablehnt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der hippokratische Eid ist lediglich ein historisches "Dokument", welches in der modernen Medizin keinen Platz hat, wie man leicht erkennen kann, wenn man sich diesen "Eid" mal wirklich verstehend und vollständig durchliest (Text liegt u.a. in Wikipedia vor). Oder sollten heutige Ärzte wirklich auf griechische "Götter" schwören...

Nach diesem Text wäre u.a. die moderne Chirurgie praktisch undenkbar, und Schwangerschaftsabbrüche natürlich auch... Und ob ich meine Profs an der Uni wirklich wie Familienangehörige hätte betrachten sollen... etc. etc.

Daher braucht ein Mediziner bzw. Arzt diesen Eid auch gar nicht abzulehnen, da dieser für ihn irrelevant ist.

Allenfalls das sog. "Genfer Gelöbnis" wird - meist in den Berufsordnungen- in mehr oder weniger Teilen verpflichtend.

Kein Arzt musst den Hippokratischen Eid mehr ablegen. Teile davon sind in Gesetzen, Berufsordnungen oder Arbeitsverträgen eingebracht. Wer sich daran nicht hält macht sich strafbar, verliert seinen Job, etc.

Das hat seine Gründe, warum die Mediziner vereidigt werden. Ich denke mal, dass er es wesentlich schwerer hat, ein Arzt zu werden.

Mediziner werden vereidigt?

Nö, die müssen sich "nur" an die Berufsordnung halten (und natürlich die Gesetze).

0

Soweit ich weiß ist das doch eh nur eine Art traditionelle Zeremonie und keine Pflicht. Außerdem wird der Eid doch eh später meistens gebrochen, also ist es auch egal, ob man ihn ablegt oder nicht.

Was spricht gegen den hippokratischen Eid?

ziemlich viel.

Siehe meine anderen Beiträge hier...

0

wird am ende des medizinstudiums gefeiert...

Was möchtest Du wissen?