Was passiert wenn man zu wenig isst?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ein Tag zu fasten macht normalerweise nichts aus. Man hält sehr lange (ca. 3 Wochen) ohne Nahrung aus, wenn man genug Wasser hat.

Einen Tag nichts essen ist nicht schlimm. Ich bekomm, wenn ich zu wenig esse immer Kopfschmerzen und mir wird schwindelig. Aber ich denk mal, dass ist bei jedem anders.

ohne nahrungszufuhr wird vorallem der blutzuckerspiegel bei gleichbleibender belastung (normale alltägliche tätigkeiten) stark abfallen, daraus resultieren dann körperliche beschwerden wie schwindel, kopfschmerz, kraftlosigkeit, konzentrations- und aufmerksamkeitsstörungen, "flimmern vor den augen", müdigkeit...

Zuerst bekommt man Hunger, dann nimmt man ab ,wird immer schwächer und dann stirbt man(nach ca. 3 Wochen).

Schwindelanfälle oder Kreislaufstörungen..

du könntest am morgen magenkrämpfe bekommen, tut übel weh :s

Der Körper kann bis zu drei Tage ohne Nahrung auskommen, dann stirbst du an Nahrungsmittelmangel.

Ataturkiye 09.04.2012, 21:26

3 Tage ohne Wasser ja, aber 30 Tage ohne Essen. Und von Essen war auch hier die Rede.

0
Einherjar 09.04.2012, 21:28
@Ataturkiye

30 Tage halte ich für überzogen, das würde vorraussetzen, dass man nur rumliegt und in der letzten Hälfte ist man unfähig, irgendwas zu tun.

Nach einer Woche würde es schon ziemlich ziemlich hart werden.

0
FDanielF 09.04.2012, 21:33
@Einherjar

Also für mich würde es schon nach maximal dem zweiten Tag hart werden. ;)

0
PrettyAna 09.04.2012, 22:05
@Einherjar

Nach einer Woche würde es schon ziemlich ziemlich hart werden.

Das kommt auch ganz auf die Gegebenheiten drauf an, ob die Person nun zum Beispiel unter-, normal- oder übergewichtig ist.

1 Monat zu fasten ist durch aus möglich. Meine Tante hat auch schön des öfteren die 40 Tage Fasten aus religiöser Sicht sehr ernst genommen und auch wirklich komplett durch gefastet.

0

Dann könnte dir schwindelig werden!

Was möchtest Du wissen?