Was passiert, wenn man von Zuhause weg läuft?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

nach den Eltern (und Geschwistern?) würde es der Schule auffallen oder schon zwischendurch entweder der Polizei oder Leuten, in deren Nähe du dich versteckt hast. Irgendwo, wo du gerade schläfst, dich aufwärmen willst oder dir was zu essen und zu trinken suchst.

Dann wird mit deinen Eltern geredet und vor allem dann, wenn deinen Eltern das alles egal war, auch mit dem Jugendamt. Was dabei für dich herauskommt, ob du zu Hause bleiben kannst oder woanders wohnen wirst, läßt sich vorher nicht sagen.

Das Jugendamt würde aber zuerst vor allem mit dir reden, denn für dich sind sie in erster Linie da. Sie fragen: warum bist du weggelaufen, was ist denn los? Mochtest du dir nicht früher Hilfe holen, z.B. bei einem Lehrer oder in einer Beratungsstelle oder bei uns oder bei nummergegenkummer? Dann hättest du nicht wegzulaufen brauchen ...

0
@ereste

ich hab schon ALLES durch psychologen und so aber ich hab keine lust mehr hier auf hilfe zu warten weil es kommt eh nichts .

0
@BLuuubii

Schlimme Sachen muss kein Mensch aushalten.

Durchhalten ist ganz was anderes und nicht die übelste Eigenschaft:

z.B. kann Hilfe nicht nach 10 Minuten oder 2 Gesprächen schon 'alles' gelöst haben. Das war dann ein Beginn,

aber es konnte noch nicht wirklich etwas keimen und wachsen ... kann da was dran sein?

0
@ereste

Ja , aber reden , das hab ich schon genug , nur ich denk mir mein leben kann doch jetzt nochnicht vorbei sein ? manchmal hoffe ich einfach das wenn ich mit meinter mutter im auto sitze einer in meine seit reinfährt.

0
@BLuuubii

Oh, das ist schrecklich. Zwar haben viele Leute das, aber meistens dann stunden- oder tageweise oder es ist eine Phase im Leben.

Man kommt damit besser klar, wenn man schnell genug auch wieder ausgeglichen oder zufriedener sein kann. Oder wenn man schon älter ist, weil man dann schon -zig mal erlebt hat. Also dass es Krisen gibt, die auch wieder vorbei gehen, und dass es dann nachher sogar viel schöner ist als vorher.

Es gibt ja nun so sehr viele verschiedene Arten, sich helfen zu lassen, ich könnte sie hier überhaupt gar nicht alle aufzählen! Niemand kann das in einem einzigen Leben schon alles ausprobiert haben.

Manche Hilfen sind nur für kurze Zeit wie eine Brücke über einen wilden Fluss. Wenn man über den Fluss ist, braucht man die Brücke nicht mehr und geht alleine weiter (das wäre so Telefonhilfe, Krisengespräch, auch Medikamente).

Andere Hilfen sind für Leute da, die nicht gern reden oder denen Reden nicht hilft (z.B. alle körpertherapeutischen Richtungen).

Wenn du genauer was dazu fragen möchtest, gerne. Ich schaue später wieder 'rein :)

0
@ereste

Erstmal danke , aber ich bin nur etwas verzweifelt mit allen sachen . und ich bekomm ja hilfe bald geh ich wieder in die klink und hoffe das man mir helfen kann , danke aufjedefall!

0
@BLuuubii

Ich danke dir auch und wünsche dir von ♥ alles Liebe!

0

Wahrscheinlich würdest du sehr schnell auf dem Babystrich landen, mach dir keine Illusionen. Auf der Strasse ist es nicht romantisch, es ist saukalt, du hast bald Hunger und wenn du einschläfst beklaut man dich. Vielleicht wirst du auch verschleppt und gehst in einem anderen Land auf den Strich und kannst nie wieder nach Hause kommen. Also kannst du nur hoffen die Polizei findet dich, dann darfst du dann vielleicht in ein Heim.....

Aber wenn man nicht mehr weiter weiss - is einen auch sowas egal.

0

Je älter um so weniger wird gesucht. Wenn sicher ist das kein Verbrechen oder Selbstmordabsichten vorliegen nur zur Fahndung ausgeschrieben. Das heißt in einem Register wird eingetragen das du gesucht wirst. Wenn die Polizei deinen Ausweiß kontrolliert wird nachgefragt ob du gesucht wirst. Bei Kindern wird aktiv gesucht. Freunde nach dem Aufenthaltsort gefragt usw.

Mhm .. is ja dumm . aber danke!

0

Was möchtest Du wissen?