Was passiert, wenn man polizeilich gesucht wird und sich dann "stellt"?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn der weggelaufene Jugendliche zur Polizei geht, wird das Jugendamt benachrichtigt und der/die Jugendliche erst mal untergebracht. Wie lange hängt von dem Umständen ab.

Das Jugendamt ermittelt danach natürlich, wieso der/die Jugendliche weggelaufen ist. Das kann ja einen ernsten Hintergrund haben. Und dann sucht das Jugendamt nach geeigneten Hilfen.

Das können Familiengespräche sein, damit die Eltern lernen, angemessener mit dem Jugendlichen umzugehen. Das kann eine Überweisung zu einer Erziehungsberatungsstelle sein.
DAs kann auch eine Anzeige werden, falls der Grund ein sexueller Missbrauch ist.
Es kann auch beim "du, du, das macht man aber nicht" bleiben. Das hatte ich mal in einem Fall erlebt, wo die Jugendliche verzweifelt weggerannt ist, als Robbie Williams bei Take That aufhörte. Sie wollte sich nach London aufmachen....

Das Ziel ist es aber (fast) immer, Eltern und Kinder wieder hinreichend friedlich zusammenzuführen.


Nein, es geht auf keinen Fall nach Hause, wenn der Teenager das nicht will.

Er soll der Polizei sagen, dass er in eine Notfallaufnahmegruppe will oder er geht am besten selbst beim Jugendamt direkt vorbei.

Im Normal Fall erst mal nach Hause!

Dann wird geprüft, warum derjenige nicht mehr dort hin will!

Menuett 16.01.2017, 13:35

NEIN!

Erzählt Hilfesuchenden nicht immer so einen Mist.

Der Jugendliche darf gesetzlich gar nicht nach Hause gebracht werden, wenn er das nicht will.

Geprüft wird nachher und gesichert nicht vorher.

1
Wonnepoppen 16.01.2017, 18:15
@Menuett

Was würden wir machen, wenn wir dich nicht hätten??????

0

Sollte es Gründe dafür geben das Kind nicht wieder nach Hause zu bringen, dann wird es erst einmal in einem Heim untergebracht. Plätze in betreuten Wohngruppen sind rar, da gibt es lange Wartelisten.

Calioniel 16.01.2017, 13:13

Der platz ist zugesichert für sofort

1
Menuett 16.01.2017, 13:36

Es gibt immer Notfallgruppen und der Wille des Kindes ist im ersten Moment absolut ausreichend.

1

wenn sie nicht nach hause will, dann bringt die polizei das kind ins jugendamt und die werden es dann in ein heim bringen.

Menuett 16.01.2017, 13:38

Die bringen sie normalerweise direkt in eine Notfallgruppe.

0
vogelstation 16.01.2017, 13:43
@Menuett

in der regel zum jugendnotdienst, wenn es das ist was du meinst.

0

Sich bei der Polizei melden, die organisieren dann erstmal eine Bleibe.

Erstmal nach Hause, es sei denn da spricht etwas dagegen.

Calioniel 16.01.2017, 13:10

Wenn Zuhause Gewalt herrscht? Was dem Jugendamt bekannt ist, aber nicht gehandelt wird.

0
Wonnepoppen 16.01.2017, 13:15
@Calioniel

von wem ist dann der Platz zu gesichert?

Kann eigentlich nur vom Jugendamt aus sein?

0
Menuett 16.01.2017, 13:38
@Calioniel

Der Jugendliche muß halt wollten, dass etwas passiert.

Dass er einen Wohngruppenplatz hat, spricht dagegen, dass das Jugendamt nichts macht.

0
Menuett 16.01.2017, 13:37

Nein, wenn der Jugendliche nicht will, dann geht es nicht nach Hause.

0

Was möchtest Du wissen?