Was passiert wenn man nicht zur Anhörung von Jobcenter geht?muss man dann vor Gericht?

6 Antworten

Nein, dann werden dir im ersten Schritt die Leistungen gekürzt bis gestrichen.

Und dann finden plötzlich selbst die renitenten Leistungsbezieher ganz schnell den Weg zum Job Center...

Wenn man Leistungen bezieht, muss man auf der anderen Seite auch zur Verfügung stehen wenn es darum geht, mitzuwirken.

Können auch ihre Leistungen sonst wo hin stecken sorry für diese Wortwahl die haben nur Detektive hinter her geschickt Nachbarn befragt und Wohnung durchsucht hatte hier jemanden wohnen ohne es zu melden. .dann leb ich in Zukunft lieber auf der Strasse als so eine Stasi Methoden weiter über mich ergehen zu lassen 

0

für die einen sind es Stasi-Methoden, für die anderen ist es einfach eine ganz normale Mitwirkungspflicht. Es zwingt dich ja auch niemand, Sozialleistungen in Empfang zu nehmen.

0
@GoodFella2306

Müssen aber nicht stundenlang hier mit dem Auto vor meiner Türe stehen und  mich beobachten 

0

Kommt drauf an wegen was die Anhörung ist. Normalerweise bekommst du dann erst mal kein Geld mehr. Wenn es aber um eine Straftat geht kann das natürlich auch vor Gericht landen.

Ja Straftat hatte jemanden hier wohnen und nicht angegeben haben mir Detektive hinter her geschickt. ..kann ich das auch schriftlich machen die Anhörung 

0
@Frankrockt

Das Jobcenter versucht erst mal deine Gründe zu erfahren und eine einvernehmliche Lösung zu finden. Wenn du nicht zu dem Termin kommst werden sie Klage einreichen und das ganze geht vor Gericht. Natürlich musst du dann auch diese Kosten noch zusätzlich tragen.

0
@augsburgchris

Meinst du die versuchen eine Lösung aussergerichtlich zu finden?  Glaub ich nicht 

0
@Frankrockt

Das hättest du dir überlegen können bevor du sowas machst. Hinterher jammern bringt einen meist nicht mehr weit.

0

Wahrscheinlich nicht... Aber Leistungen könnten gekürzt werden.

Was möchtest Du wissen?