Was passiert wenn man mit 50 g Gras erwischt wird und einem Handel vorgeworfen wird und man 17 Jahre ist und keine Vorstrafen hat (Bayern)?

11 Antworten

Du wirst Sozialstunden leisten müssen, oder sofern du über ein Einkommen verfügst ein Bußgeld bezahlen. - was bei 50g sehr Teuer werden kann, das kann durchaus um die 1000€ sein +-

Solltest du das Bußgeld nicht Bezahlen oder deine Sozialstunden nicht abarbeiten kann ersatzweise Haft angeordnet werden.

Sollte dir der Handel nachgewiesen werden kann sogar eine Haftstrafe anstehen.  Es gab mal einen Fall da wurde ein 17 Jähriger (ebenfalls Bayern) für ca 1 Jahr Inhaftiert weil er ca 20g Verkauft hatte.

Genaueres kann dir da aber auch nur ein Anwalt sagen der auf das "BtmG Spezialisiert" ist. Eine andere Anlaufstelle für Fragen wäre die Grüne Hilfe, einfach mal Googlen.

Mit deinem Bundesland hast du diesbezüglich die Arschkarte. Positiv ist Fein Alter sowie eine weiße Weste.  Da die Menge etwas zu viel war, zieht die Nr. Eigenbedarf nicht. Sorge für eine gute Sozial Prognose, wie Schule,Arbeit, Kontakt zu den Eltern. Vorab gehe freiwillig in eine Drogenberatung, sowie einen durchschnittlichen Anwalt, kriegst Du Bewährung, sowie Geldstrafe oder Sozial Stunde. Ganz wichtig: Nicht Lügen und Reue zeigen. Viel Glück

Und das ganze ist noch in Bayern passiert....
Für Handel kannst du nicht belangt werden, solange keine konkreten Beweise vorliegen. An deiner Stelle würde ich sofort einen Termin mit der Jugendgerichtshilfe vereinbaren, mich freiwillig bei einer Drogenberatung melden und dann einen Anwalt einschalten. Da du noch 17 bist und keine Vorstrafen hast wird es höchstwahrscheinlich mit Sozialstunden oder einer Geldstrafe enden, aber sicher ist nichts.

Was möchtest Du wissen?