Was passiert, wenn man mehrfache Straftaten begeht?

11 Antworten

Nun ja, Bewährung heißt ja, man muss sich bewähren ansonsten wird die verhängte Strafe die zur Bewährung ausgesetzt war, fällig. Es kann sein, das sie einen Richter findet, der ihre gesamten Bewährungsstrafen aufhebt und dann eine Gesamtstrafe verhängt, die sie auch absitzen muss.

Deine "Bekannte" wird diesmal keine Bewährung mehr bekommen. Hoffentlich gibt es nur eine Geldstrafe. Wenn sie eingeknastet wird, muß der Steuerzahler mal wieder für diese "Stützen der Gesellschaft" zahlen...

Die Schilderung ist viel zu pauschal, um hier eine Prognose wagen zu können. Wie alt st sie, welche Verurteilungen hat es in der Vergangenheit gegeben, welche Strafen hat sie bekommen? Was macht sie beruflich und privat zur Zeit?

meine bekannte ist glaub so 38 jahre jung. in der vergangenheit gab es betrügereien, schwarzarbeit, gründungsschwindel, ect... es gab immer bewährung. beruflich ist sie im sozialen dienst tätig als altenpfleger

0
@nebenklaeger2

Eine Strafe kann bis zu einer Höhe von maximal 2 Jahren zur Bewährung ausgesetzt werden. Bei der Vielzahl der offenbar begangenen Straftaten ist natürlich schon fraglich, ob es unter 2 Jahren bleiben wird - zumal sie mit Vorstrafen natürlich härtere Strafen zu erwarten hat als jemand ohne Vorstrafen.

Eidliche Falschaussage wird aber sowieso mit einer MIndeststrafe von 1 Jahr Freiheitsstrafe bestraft. Aus allen 3 Tagen wäre eine Gesamtstrafe zu bilden, deren Höhe 1,5 Jahre rein rechtlich nicht unterschreiten kann. Das wird hier wohl eng werden. (Wegen diesen Tatvorwurfs steht ihr im Übrigen ein Pflichtverteidiger zu).

Ob sie noch mal mit einer Strafaussetzung zur Bewährung rechnen kann, wird ganz entscheidend davon abhängen, ob sie die neuen Straftaten begangen hat, als sie noch unter Bewährungsaufsicht stand. Wenn dies nicht der Fall ist, wird die Chance einer Strafaussetzung ganz sicher über 50% liegen. Andernfalls würde es wohl eher düster aussehen.

0
@skyfly71

ja sie stand zu dem zeitpunkt der neuen strafen noch unter bewährung der alten strafen

0
@nebenklaeger2

Dann wäre es extrem verwunderlich, wenn es hier erneut Bewährung geben würde. Bei einem "Ausrutscher" ist sowas sicherlich möglich, aber bei solch einer Vielzahl an Taten wird das kaum mehr gehen.

0
@skyfly71

wie kann man das verhindern? ich möchte nicht das die kinder meiner bekannten in ein heim oder plege eltern kommen.

0
@nebenklaeger2

Das kann man nicht verhindern - höchstens vielleicht hinterher mit einem Gnadengesuch - das an den Ministerpräsidenten des Bundeslandes zu richten ist. SO positiv kann man seine Lebenssituation gar nicht darstellen, daß man allein deshalb wieder Bewährung bekommen wird.

0

Welche Strafe bekommt man bei leichtem Diebstahl?

Habe ne Anzeige wegen Handy-Diebstahl oder Fundunterschlagung Bitte für beide Straftaten die folgen aufschreiben DANKE Welche Strafe habe ich zu befürchten Bin 16 Jahre jung und polizeilich noch nie in erscheinung erschienen

...zur Frage

anklage zurück gezogen, welche strafe kann man ex-freund dennoch erwarten?

hallo.

Ich habe meinen ex-freund wegen Morddrohungen, Beleidigung und Körperverletzung im Mai dieses Jahr angezeigt. Er selber war schon drei Jahre auf Bewährung auch wegen Beleidigung, Diebstahl, unerlaubter Besitz einer Waffe und Körperverletzung. Dies ist aber wie schon erwähnt ca. 3-4 Jahre her. dafür hat er die Bewährungsstrafe und etliche Geldstrafen bekommen. So, jetzt hat er sich aber bei mir entschuldigt und da wir eine gemeinsame Tochter haben, habe ich die anklage und anzeige bei der Staatsanwaltschaft zurück gezogen. d.h. ich habe ein schreiben aufgesetzt, dass ich sie gerne zurück ziehen würde wollen. Welche strafe kann er dennoch von der Staatsanwaltschaft erwarten. der Rechtsanwalt meines ex-freundes hat gemeint, er kann trotzdem mit alles rechnen, das heißt auch mit einer Haftstrafe, aber wenn ich den Brief zur Staatsanwaltschaft schreiben würde, wären das gute punkte davon weg zu kommen!!! Wer kann mir weiter helfen???wir zwei verstehen und Mittlerweile auch wieder gut.

...zur Frage

frage zu einer straftat (bewährung)

hallo,

habe im april 2012 eine 18 monate haftstrafe bekommen auf bewährung 2 jahre.

habe dann im november bei baur was bestellt über meine mutter ein handy auf ratenpause 100tagen da ich schulden habe und ein smartphone wollte um auch so nach jobs zu schauen.

wollte es ja bezahlen bis märz 13 dann und habe dort angerufen und auf raten gemacht da ich erst einen neuen job gefunden habe der ab märz losging habe leider dann die raten voll vergessen da ich schadensersatz leisten musste an die opfer damals.

jetz hatte meine mutter den brief bekommen von dem inkasso unternehmen und ich soll das aufeinmal bezahlen bin wieder arbeitslos und kann es nicht.

was erwartet mich bei einer anzeige von ihr? war ja nicht vorsätzlich sondern ich wollte es ja zahlen aber ging durch raten an andere und arbeitslosigkeit bisher nicht mehr.

was kann man machen? das inkasse unternehmen anrufen und sagen das es meine schuld ist und sie sich an mich wenden sollen??? bringt sowas den was?

habe echt angst und war alles ungewollt... gerade jetz habe ich jobaussichten neue und mit meiner freundin habe ich mir endlich ein leben aufgebaut ohne weitere straftaten seit 2012 endlich geht es bergauf.

...zur Frage

Verdacht nach § 153 der Falschaussage?

Folgendes Bsp.

Parteien streiten schon mehrere Monate wegen übernahme der Kosten durch Fenstereinbau, Vermieter will per Du nicht bezahlen obwohl er von mehreren Anwälten und der Kläger aufgefordert worden ist.

Einmal ging die Sache bereits vor Gericht dabei kam bei der ersten Verhandlung ein Vergleich heraus. Mitte im neuen Vergleich fängt der Vermieter wieder an zu Streiten den Mietern ist aufgefallen das der Beklagte im Vortrag des Vergleichs bei Gericht gelogen hat.

Durch den Ständigen Mietrückstand den der Vermieter ständig fordert durch vortäuschen falscher Mietrückstände haben die Kläger jetzt erneut Klage erhoben da der Vermieter nicht nachgibt, da der Vermieter per Du nicht bezahlen will.

Beim Einreichen der Klageerwiederung gegenüber uns sagte der Beklagte aus damalige Kläger das die Kläger heute an bestimmten Monaten nicht bezahlt hätten nachweislich ans Gericht gegangen bereits zweite Stellungnahme der Kläger.

Der Beklagte heute damalige Kläger hat nachweisbar ebenso mehrere falsche Vorsatzbehauptungen vorgebracht und spricht darüber das dies die Tatsachen sind obwoh der heutige Beklagte wieder gelogen hat, Nachweis bereits ans Gericht gesandt.

Nicht zu vergessen ist der heutige Anklagte den es betrifft ist Rechtsanwalt von Beruf.

Jetzt meine Fragen:

Gegen was verstößt hier der Anwalt ??? Bei Kläger alles Nachweisbar

Begeht der Rechtsanwalt hier Falschaussage ????

Kommt ebenso versuchter Prozeßbetrug in Frage, da der Beklagte bei seine Anwaltspflichten verstößt.

Bei der früheren Aussage des Anwalts kann ebenso eine Lüge im Vorfeld eindeutig nachgewiesen werden, da er getäuscht hat und mit seiner Täuschung beim ersten mal Erfolgte auf vollendeten Betrug belangen, da der Vergleich durch den falschen Vortrag rechtens wurde.

Reicht eine falsche Aussage aus um den Anwalt strafrechtlich bei Gericht zu verlangen ???

...zur Frage

Staatsanwaltschaft stellt Antrag auf Bewährungswiderruf wegen Cannabis Konsum?

Guten tag

Ich habe eine sehr wichtige Frage die mir sehr Angst macht ich stehe unter laufender Bewährung die in 4 Monaten abläuft ich wurde 2015 Zu einer Jugendstrafe verurteilt 2 Jahre Bewährung auf 1 Jahr und 6 Monate Haft 2017 kurz vorm ablaufen der Bewährung wurde ich mit 0.4 g Cannabis erwischt und mir wurde noch mal ein Jahr Bewährung gegeben plus ich musste 100 sozialstunden ableisten was ich schon getan habe und 6 Drogen Test jede 2 Monate machen ich habe wie gesagt die Stunden gemacht habe keine neuen Straftaten begangen gehe zur noch zur Schule halte meine Termine beim bewährungshelfer immer ein und hab auch ein gutes Verhältnis zu ihm allerdings ist mir das einstellen des Cannabis Konsum schwerer gefallen als gedacht und 4 Tests waren positiv jetzt habe ich ein Brief von der Richterin bekommen das die Staatsanwaltschaft beantragt meine Bewährung zu widerrufen der 5 Test den ich machen muss wird aber zu 100% Negativ ausfallen und ich muss schon in 2 Wochen zur Anhörung hat jemand Erfahrung damit ob das jetzt so aussieht das ich meine Strafe absitzen muss oder kennt ihr jemand der da noch heil raus gekommen ist und was ich am besten jetzt machen kann bis zur Anhörung oder bei der Anhörung den Konsum hab ich komplett eingestellt aber ich habe Angst das mir gesagt wird bei der Anhörung ja wir müssen die Bewährung jetzt widerrufen ?????

...zur Frage

Wer zahlt die Gerichtskosten beim 2 mal?

Die frage ist ein wenig doof formuliert. Ich habe einmal eine Gerichtsverhandlung gehabt und habe die wegen Betrug natürlich verloren. Habe Bewährung für 2 Jahre erhalten und rine Auflage von 3.000 eur an kinderdörfer. Natürlich müsste ich normalerweise die Gerichtskosten tragen aber mein Verteidiger hat gesagt nicht zu früh freuen es kann noch eine Berufung von der Staatsanwaltschaft eingelegt , da die wollten das ich härter Bestaft werde als nur die Bewährung..jetzt komnts:Es wurde Berufung von der Staatsanwaltschaft eingelegt und die haben den Prozess verloren und müssen die kosten tragen zählt die Verhandlung zusammen sodass die Staatsanwaltschaft alle kosten tragen muss? Oder ist es seperat? Habe nur die 3.000 eur Rechnung erhalten und keine Gerichtskosten bis jetzt nach 3 Monaten. Mein Bewährungshelfer wurde bereits zugestellt und habe nächste Woche ein Termin für das Erstgespräch. Danke euch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?