Was passiert, wenn man längere Zeit polizeilich nicht gemeldet ist?

2 Antworten

Dieses Thema ist für mich ein Reizthema: Denn, wie ich erfahren habe, wird bei einer Ummeldung auch von Nebenwohnsitzen - nach Auskunft des Einwohnermeldeamtes - automatisch eine Abmeldung bisheriger Wohnsitze vorgenommen. So kam es, daß ich über ein Jahr nicht bei meinem Nebenwohnsitz gemeldet war, nur, weil ich einen weiteren Zweitwohnsitz bei einer anderen Gemeinde wahrheitsgemäß angegeben hatte. Erst bei der Beantragung des Einkommensteuerjahresausgleichs wurde ich auf diesen Umstand hingewiesen, weil mir die Fahrtkosten nun nicht mehr angerechnet werden sollten, da ich ja angeblich dort nicht mehr wohnen würde. Kurzum, ich konnte durch persönliche Vorsprache das Mißverständnis aufklären. Und, jetzt kommts, per Ordre de Muffti hat die Behörde einfach erneut angemeldet und zwar - man höre und staune - rückwirkend ein Jahr zurück. Meine Anfrage beim Ministerpräsidenten wurde dahingehend beantwortet, daß das automatisierte Meldewesen solche Mißverständnisse nicht generell ausschließen kann. Meine Bitte auf Zusendung eines turnusmäßigen Auszugs aus dem Melderegister wurde abschlägig beschieden, da dies im Gesetz nicht vorgesehen sei.

Wird höchste Zeit, daß der unbescholtene Bürger endlich über das lückenlos informiert wird, was die Behörden über ihn gespeichert haben.

Meldepflicht bei Wohnungswechsel/Adressänderung. Bei Wohnungswechsel innerhalb ... Meldepflicht bei Wohnungswechsel/Adressänderung. Übergeordnetes Thema ... http://www.stuttgart.de/sde/item/gen/2935.htm - 14k - Im Cache - Ähnliche Seiten

Was möchtest Du wissen?