Was passiert wenn man im chemieunterricht Chemikalien einatmet (Ethin)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Speziell zum Ethin ist das Folgende zu sagen:

Ethin (Acetylen) ist in Konzentrationen bis zu seiner unteren Explosionsgrenze (ca. 2,5 Vol.-%) nicht giftig.
Es wurde in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in gereinigter Form ("Narcylen") als Narkotikum eingesetzt.
Das Gas wirkt auch in hohen Konzentrationen nicht reizend auf Schleimhäute und Haut.
Atmet man Ethin ein, dann ist innerhalb kurzer Zeit ab 30 Vol% mit Koordinationsstörungen und ab 35 Vol.-% mit Bewußtlosigkeit zu rechnen. Auch noch höhere Konzentrationen dürften keine permanente Gesundheitsschädigung zur Folge haben, da für Narkosezwecke ein Gasgemisch aus 60 Vol.-% Ethin und 40 Vol.-% Sauerstoff benutzt wurde.

Bei wieder normalem Atmen an der Luft erfolgt schnelles Erwachen. Nachwirkungen fehlten meist oder waren nur kurz andauernd (Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerz). Atmung und Kreislauf wurden selten gravierend beeinflußt.

Quelle: gestis Datenbank (acetylen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Ethin kann relativ wenig passieren, es ist nicht reizend, ätzend oder gesundheitsschädlich.

In größeren Mengen wirkt es narkotisierend, wobei die Narkose nach Zuführung normaler Atemluft schnell abklingt.

Aber lass es dir eine Warnung sein, nicht alle Chemikalien sind so harmlos.

IMMER die Sicherheitsvorschriften beachten!

P.S: Wie schafft man es eigentlich, Ethin einzuatmen? Ein bischen an der Acetylen-Flasche gespielt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich wirst du Husten und/oder dir wird schlecht und/oder schwindelig und/oder benommen werden.

Das Einatmen muss in jedem Fall verhindert werden, da auch Vergiftungserscheinungen auftreten können.
Nach intensiven Einatmen von Ethin, sollte unbedingt ein Arzt konsultiert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Einatmen führt zur Teilnahmslosigkeit und Schwindel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?