Was passiert wenn man Fahrerflucht begeht, nach einem Sachschaden?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Der Verursacher bzw. dessen Haftpflichtversicherung müssen für alle Schäden durch Steinschlag aufkommen (auch für Lackschäden). ...

Fliegt ein Stein in die Frontscheibe eines Pkw und stammt dieser von
einem voraus fahrenden Lkw, muss der geschädigte Autofahrer keine
weiteren Angaben zum Hergang des Vorfalles machen. Der Lkw-Fahrer dagegen muss darlegen und beweisen, ob der Stein von einer etwaig unzureichend gesicherten Ladefläche kam oder als unabwendbares Ereignis von den Rädern seines Fahrzeugs hochgeschleudert wurde. 

http://www.deutsche-anwaltshotline.de/rechtsanwalt/verkehrsrecht/steinschlag

ansonsten

... zählt Steinschlag auf der Windschutzscheibe zu den häufigsten
Ursachen für einen Glasschaden am Auto... Die mehr als 2 Millionen
Glasbruch-Schadenfälle verursachen den Kfz-Versicherern nach den Angaben des Verbandes jährlich einen Schadensaufwand von rund 1,2 Milliarden Euro.

Schäden am eigenen Fahrzeug, die durch Glasbruch verursacht werden, sind durch eine Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung abgedeckt. Um die
Leistung des Versicherers zu erhalten, muss kein Grund für die Schäden
genannt werden: Glasbruchschäden werden unabhängig von ihrer Ursache und Entstehung ersetzt ...

Und für alle, die Sorge um ihren Schadensfreiheitsrabatt haben: Die Versicherungsprämie wird durch die Meldung eines solchen Steinschlagschadens nicht angehoben.

https://www.cura.de/news/2017-05-steinschlag-frontscheibe-am-besten-immer-gleich-zum-fachmann

AdrianAlvaro 28.07.2017, 19:53

Ich hab auch ein Foto wo man sieht, dass der auflieger keine plane hatte!

0

zuerst einmal die Polizei hat es aufgenommen, ja er bekommt eine Anzeige wegen Fahrerflucht und die Versicherung, wo der Auflieger versichert ist wird zahlen. Mit deiner RS bist du abgesichert. Ich würde mir einen Anwalt nehmen, wenn der Unfallgegner sprich die Firma sich nicht binnen 1 Woche meldet.

DerHans 28.07.2017, 19:55

Versichert ist ein solcher Schaden grundsätzlich über die Haftpflicht des ziehenden Fahrzeugs.

0

Habt ihr denn wenigstens das Kennzeichen?

Wer sich einer Unfallaufnahme entzieht, begeht "unerlaubtes Entfernen vom Unfallort" und verhindert die ordnungsgemäße Feststellung der Unfallursache.

Das ist dann für seine Haftpflichtversicherung eine Obliegenheitsverletzung, die ihn zum Regress verpflichtet.

Hallo.

Wenn der Stein vom LKW flog. muss du es beweisen.

Wurde er von den Rädern hochgeschleudert zahlt du selbst oder deine Teilkasko.
Hast du zumindest den Stein gesichert.?

Ich vermute das die Generische Versicherung nicht zahlt.
Wenn er nicht gesehen oder gehört hat. Hat es jemand als Zeuge gesehen.

ob du kündigst bei der Firma  willst du als Druckmittel ausüben. Versicherungen verzichten lieber auf einen Kunden bevor die freiwillig Geld rausrücken.

Deine Geschichte ist sehr seltsam, denn wenn ein Stein tatsächlich von einem Sattelauflieger gefallen ist, dann warst du zu dicht daran und hast den Mindestabstand nicht eingehalten.

Ist der Stein aus dem Profil eines Reifens weggeschleudert, dann ist das nicht dem vorausfahrenden LKW anzulasten. Für die Sauberkeit der Straße haftet dieser nicht.

Einen solchen  Schaden zahlt deine Teilkasko oder Vollkasko, sofern du eine hast. Ich würde deshalb kein Fass aufmachen.

Unter Umständen passiert gar nichts! Beispiel ich habe mal mit meinem elf Meter langen Tandemanhänger in Brüssel einen Pkw"geschrottet", weil ich wegen des starken Verkehrs ständig im Zickzack fahren mußte, um überhaupt vorwärts zu kommen. Erst auf der Autobahn sah ich im Rückspiegel, dass die rechte Positionsleuchte des Anhängers fehlte. Erst eine Woche später erfuhr ich, dass ich da tatsächlich einen Pkw platt gemacht hatte und wundere mich noch heute, dass mich damals niemand auf den Vorfall DIREKT aufmerksam gemacht hatte. Ich wurde dann von den belgischen Behörden aufgefordert, bei einer deutschen Polizeidienststelle MEINE Version zu Protokoll zu geben. Das war die einzige für mich bemerkbare Folge des Geschehens.

Du musst beweisen, dass der Stein von der Ladefläche des LKW gekommen ist.
Das wirst Du nicht beweisen können.
Ein Stein der auf der Straße lag und aufgewirbelt wurde, würde keine Schadenersatzpflicht begründen.

Ich vermute die gegnerische Versicherung wird nicht zahlen.

Du kannst den Schaden alternativ über Deine Teilkasko abrechnen.

AdrianAlvaro 29.07.2017, 09:40

Bei der gegnerischen Versicherung bin ich auch Kunde! Habe 3 Personenversicherungen dort. Wenn nicht werde ich mit Kündigung drohen! Die sollen einfach mein Geld bezahlen und die Prämie von Firma erhöhen!

0
DerHans 29.07.2017, 11:45
@AdrianAlvaro

Dass du beim gleichen Versicherer bist, spielt für diesen Schaden keine Rolle.

0
Nightlover70 29.07.2017, 17:02

Ich vermute, dass es für die gegnerische Versicherung nicht relevant ist, ob Du dort Kunde bist oder nicht.

0

Ja, das ist Fahrerflucht. Das ist eine Straftat, die auf jeden Fall verfolgt wird. Wenn es zur Verhandlung kommt, wird man dich als Zeugen laden. 

Alles weitere wird davon abhängen, ob man nachweisen kann, dass der Stein vom LKW gefallen ist und ob der Fahrer seine Pflicht verletzt hat, indem er die Ladung schlecht gesichert hat oder nicht auf sein Dach geguckt hat so dass er den Stein hätte sehen müssen. Oder ob der Stein vom Reifen hochgeschleudert wurde etc. Gehörte der Stein zur Ladung? 

Die Versicherungen werden das unter sich ausmachen. Du mußt vorerst abwarten, kannst natürlich bei deiner Versichung nach dem Stand der Dinge fragen. 

AdrianAlvaro 28.07.2017, 16:29

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich den Schaden ersetzt bekomme? Oder wird man mir einfach PECH sagen weil ich nicht nachweisen kann?

Sonst hätte ich ja nicht den Aufwand gemacht und zur Polizei gefahren. Der Lenker vom LKW hätte seine Daten bekannt geben sollen!

0

als LKW Fahrer behaupten oft Leute ich hätte etwas beschädigt an ihren Autos.... mich wollte einer wegen verlorener Ladung (auch ein Stein) anpissen obwohl das Auto lehr war.... habe gleich selbst die Polizei gerufen und eine Anzeige wegen falscher Anschuldigung erstattet  

Die Frage ist eher, ob andere das genauso sehen.

Jemanden in der Fahrt anzuhalten, kann man auch als gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr sehen.

Wenn du den Stein genau kommen sehen hast, warst du vielleicht auch einfach zu dicht dran. Mit etwas Abstand könnte die Scheibe ggf noch heil sein.

Weise mal nach, dass der Stein vom LKW kam. Das dürfte schwer sein. Es könnte auch ein Trick sein, von irgendjemandem die Scheibe bezahlt zu bekommen.

Safe? Nein. Auf gar keinen Fall. Abwarten ist dennoch die einzige Option, die du hast.

Gruß S.

AdrianAlvaro 28.07.2017, 16:30

Ich bin unverschuldet und schwöre bei Gott, dass der Stein vom LKW kam! Wie soll man so etwas beweisen können?

Wer hat doch denn eine Kamera im Auto installiert?

0
wiki01 28.07.2017, 16:39
@AdrianAlvaro

Wie soll man so etwas beweisen können?

Genau. Das kann man in den meisten Fällen nicht. Ich habe ein Beispiel genannt, in dem es geht. Ansonsten kannst du nur dieses Risiko versichern- mit einer Teilkasko. Hast du es nicht versichert, bleibst du im Zweifel auf deinem Schaden sitzen.

Überleg doch mal: Nehmen wir an, du wärst ein Stinkstiefel, dem die Scheibe zerstört wurde. Jetzt suchst du dir den nächstbesten Vorausfahrenden, und schwärzt den an. Wo ist jetzt der Unterschied zu deinem Versuch, die Kosten auf eine Versicherung abzuwälzen? Wie sollte da ein Richter auf Schadenersatz erkennen? 

Wer hat doch denn eine Kamera im Auto installiert?

Ich, aber ich möchte bezweifeln, dass eine Dashcam, und hat sie eine noch so hohe Auflösung, ein Steingeschoss überhaupt abbilden kann. das lässt die relativ lahme Speicherung der Aufzeichnung nicht zu. Die Cams haben ja schon Probleme mit einem laufenden Scheibenwischer. Der ist schon zu schnell und wird gekrümmt abgebildet.




0
AdrianAlvaro 28.07.2017, 16:46
@wiki01

Es muss doch Fälle gegeben haben wo der Geschädigte entschädigt wurde oder?

0
Sirius66 28.07.2017, 16:47
@AdrianAlvaro

Dreh den Spieß mal um, wie wiki01 es beschreibt. Hättest du Lust, jemandem die Scheibe zu bezahlen, nur weil du das Pech hattest, voraus zu fahren?

Noch dazu nötigt dich deswegen jemand, anzuhalten. Setzt dich unter Druck, obwohl du dir sicher bist, gar nichts falsch gemacht zu haben.

Was du denkst und was der LKW Fahrer denkt, was die Polizei denkt und wie wir darüber denken, ist völlig wumpe.

Wenn die Versicherungen sich nicht einigen und alles tatsächlich gerichtlich geklärt werden muss, wird der Streitwert immer höher und wie gesagt .... SAFE ist da gar nichts.

Gruß S.

1
Sirius66 28.07.2017, 17:20
@AdrianAlvaro

Mann kan mit allem vor Gericht ziehen. Wenn deine Rechtschutzversicherung aber Zweifel hat, dass man das Ding gewinnen kann, werden sie schon eine Ausschlussklausel finden.

Du muss einfach abwarten, ob die Versicherungen sich einigen. Wenn nicht, kannst du das immer noch überlegen.

Gruß S.

0
Kuestenflieger 28.07.2017, 18:09
@AdrianAlvaro

Gerichte reparieren keine Scheiben !  Was soll der Unfug ?

Glasbruch ist mit der Teilkasko abgesichert !

0
DerHans 29.07.2017, 11:47
@AdrianAlvaro

Von deiner Rechtsschutzversicherung solltest du dir zuerst die Deckungszusage holen. Sonst bleibst du auf den Kosten des Rechtsstreits sitzen.

Wieso hast du denn keine Teilkasko?

0
DerHans 29.07.2017, 14:43
@AdrianAlvaro

Glasbruch ist Teilkasko. Dadurch wird deine SF-Klasse nicht belastet.

0

In der Regel zahlt hier die Haftpflicht nichts, weil man als Geschädigter nicht beweisen kann, dass der Stein vom Lkw kam.

Wirst du wohl deine Teilkasko bemühen müssen.

Ich konnte den LKW Fahrer anhalten

Ganz dünnes Eis übrigens. Manch einer wurde schon wegen Nötigung verurteilt, nachdem er einen anderen Verkehrsteilnehmer gezwungen hat, seine Fahrt zu unterbrechen.

Es ist nicht deine Aufgabe, ein Fahrzeug anzuhalten. Dafür gibt es die Exekutive.

AdrianAlvaro 28.07.2017, 16:11

Habe nur angedeutet, dass etwas nicht stimmt. Er ist dann selbst stehen geblieben!

0
wiki01 28.07.2017, 16:34
@AdrianAlvaro

Ok. Letztendlich bleibt die Beweisführungslast bei dir. Und den Beweis wirst du nicht erbringen können, dass der Stein von genau diesem vorausfahrenden Fahrzeug stammt.

Beispiel: Dir fliegt ein fetter Stein in die Scheibe, voll mit Dreck, bleibt in der Scheibe stecken. Voraus fährt ein Baustellen-LKW mit völlig verdreckten Reifen, der gerade aus einer Baustelle auf die Straße aufgefahren ist. Hier ist die Beweisführung einfach. Bei dir ist sie es nicht.

Das gehört zu den Risiken, die man eingeht, wenn man am Straßenverkehr teilnimmt, und welches man versichern kann. Hast du diesen Fall nicht versichert, hast du Pech gehabt. So einfach kann das sein.

0

Zum Anwalt für Verkehrsrecht gehen.

Bitterkraut 28.07.2017, 16:26

Und was soll der machen, außer Geld verbrennen?

0

Was möchtest Du wissen?