Was passiert, wenn man erbt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Normalerweise ist ja ein Elternteil ebenfalls Erbe, denn auch enterbt bekommt ein Kind (direkter Nachfahre) seinen Pflichtteil. Im Erbschein steht das alles drin und in den hat jeder Erbberechtigte (also auch der entsprechende Elternteil) Einlick, da jeder Erbberechtigte vom Amtsgericht auch dazu angeschrieben wird. Geheimhalten ist also in dem Fall nicht möglich.

Stimmt so nicht ganz, denn wenn das Elternteil tatsächlich enterbt wurde, so ist er eben nur pflichtteilsberechtigt und erhält demnach keinen Erbschein. Richtig ist allerdings, dass das Nachlassgericht den Pflichtteilsberechtigten informiert, wenn ein ihn enterbendes Testament vorliegt

1
@SaVer79

Ich weiß nur aus eigener Erfahrung, daß der, der das Pflichtteil bekommt auch Einblick in die Vermögensverhältnisse des Erblassers bekommt. Auch wenn diese Aufstellung vielleicht nicht der Erbschein sein sollte.

1
@sachlich123

Der Pflichtteilberechtigte hat einen Auskunftsanspruch gegen den Erben. Das heißt der Erbe muß die entsprechenden Auskünfte erteilen und ein Vermögensverzeichnis erstellen. Das Nachlassgericht selbst hat kein Vermögensverzeichnis und intressiert sich für das Vermögen nur im Rahmen der Gebührenfestsetzung.

1
denn auch enterbt bekommt ein Kind (direkter Nachfahre) seinen Pflichtteil.

Der Pflichtteil ist ein Anspruch in Geld, den der berechtigte geltend machen kann. Pflichtteilsberechtigte werden über den Erbfall informiert.

Im Erbschein steht das alles drin und in den hat jeder Erbberechtigte (also auch der entsprechende Elternteil) Einlick, da jeder Erbberechtigte vom Amtsgericht auch dazu angeschrieben wird.

Ein Erbschein wird nur auf Antrag erteilt. Und hier muß der Antragssteller die Fakten darlegen. Bei einen Testament ist das natürlich recht einfach, wenn daraus direkt hervorgeht, wer Erbe sein soll. Setzt die Erbenstellung den Tod von anderen voraus wäre dieser vom Antragssteller nachzuweisen ( in der Regel ist der Totenschein vorzulegen).

0
@ichweisnix

Ja aber was hat das alles mit der Fragestellung zu tun? Natürlich bekommen die Eltern das mit weil mindestens einer auch erbberechtigt ist. Ich hab ja schon oben gesagt: Egal wie man das nennt.

0
Was passiert, wenn man erbt?

Man wird Rechtsnachfolger des Erblassers. Das heißt, die Erben werden automatisch Eigentümer des Grundstücks und Kontoinhaber.

Bekommen die Eltern das Geld/Grundstück bis ich 18 bin oder eine Benachrichtigung über mein Erbe

Deine Eltern bekommen das Geld nicht, Sie sind aber zunächstmal deine gesetzlichen Vertreter, was bedeutet, das Sie für Dich handeln können. Dazu gehört auch die Vermögenssorge, das heißt die Verwaltung des Erbes. Insbesondere wäre von den Eltern nach §1640 BGB ein Verzeichnis zu erstellen und beim Familiengericht einzureichen.

Angenommen ich bin 16 Jahre alt, mein Groß vater stirbt und vererbt mir ein Grundstück sowie 50.000 Euro.

Hier ist es so, das Du nur erbtst, wenn der Großvater dich als Erben einsetzt, ansonsten erbt nämlich das Kind des Großvaters ( deine Mutter oder dein Vater). Bei der Erbeinsetzung kann der Großvater auch festlegen, wer das Erbe bis zur Volljärhigkeit verwalten soll. In diesen Falle wäre es der Vermögenssorge der Eltern entzogen.

http://dejure.org/gesetze/BGB/1638.html

Sie bekommen von Amtswegen eine Vormund gestellt, der für sie das Erbe hütet, bis sie volljährig sind. Vormund können auf Antrag beim Vormundschaftsgericht die Eltern werden. Der Vormund verwaltet das Erbe Sie und sorgt für dessen Erhalt.

Du und deine Eltern werden vom Nachlassgericht über eine etwaige Erbenstellung benachrichtigt. Dann wird beim Nachlassgericht ein Erbschein durch deine Eltern beantragt, mit dem du dich gegenüber der Bank und dem Grundbuchamt legitimieren kannst. Danach wird dir das Geld gutgeschrieben und das Grundstück überschrieben. Das Familiengericht fordert noch einige Unterlagen zur Erbmasse an. Das Erbe wird (wie dein sonstiges Vermögen) von deinen Eltern verwaltet.

Alles unter der Annahme, dass du Alleinerbe werden würdest. Wenn es mehrere Erben gibt, wird es komplizierter.

Du erbst und deine Eltern werden bis zu deiner Volljährigkeit Vormund von dem Vermögen.

das grundstück und das geld gehören dir, insofern du berechtigt bist, im erbe. du bist über 14 jahre alt.

und wie ist es mit einer Benachrichtigung der Eltern? MÜSSEN diese benachrichtigt werden über mein Erbe oder gibt es auch Fälle in denen die Eltern nichts vom Erbe wissen?

0
@Ravensdusk

deine eltern werden unweigerlich mitbekommen, dass du geerbt hast .. im normalfall.. also es ist so... das grundstück wird im grundbuchamt geltend gemacht... damit bekommst DU einen brief, in dem die Änderung steht... wer den dann öffnet.. naja.. weißt was ich meine.. das mit dem geld ist eine andere sache.. kann mir kaum vorstellen, dass dein opa alles dir veerbt hat.... aber du hast dein anrecht darauf.... aber deine eltern werden es mitbekommen. egal wie.

0

Was möchtest Du wissen?