Was passiert, wenn man eine Nasennebenhöhlenentzündung unbehandelt lässt?

4 Antworten

Du musst deine Ernährung umstellen, damit die Entzündung im Körper weggeht.

Das ist möglich mit guter, frischer Ernährung und den richtigen Fetten: Omega 3-Fette, die entzündungshemmend wirken. Die anderen, Omega 6-Fette, wirken entzündungsfördernd - man sollte sie stark reduzieren. Google mal, worin diese Fette jeweils enthalten sind.

Mit der falschen Nahrung entsteht im Körper so eine Art Schwelbrand, eine stille Entzündung, die das Immunsystem immer wieder hochfahren lässt. Wenn sich nichts ändert, geht es über in eine chronische Entzündung.

Man muss die Ursachen von Symptomen behandeln, nicht die Symptome selbst unterdrücken - das schadet dem Körper und schwächt ihn.

Ich habe ab und an eine Nebenhöhlenentzündung und kann sie nicht behandeln lassen, da ich Antibiotika nicht vertrage. Also nur im absoluten Notfall und unter Beobachtung im Krankenhaus wäre es überhaupt möglich... Ergo bleibt sie für gewöhnlich unbehandelt.

Was passieren kann... Für gewöhnlich hält sie einfach nur lange an (~2 Wochen) oder es geht immer wieder von vorne los, sodass es manchmal ein halbes Jahr dauert bis es abklingt. Man gewöhnt sich dran.
Wenns blöd läuft, dann verschleppst du sie aber, was wirklich böse enden kann.

Also falls du Antibiotika nehmen kannst, dann nimm sie auch.

Kann man das nicht behandeln oder?😯☹️

0

Ja doch, mit der Einnahme von Antibiotika :D
Was natürlich wegfällt, wenn man keine nehmen sollte.

0

Oder was genau meinst du? Falls du die Unverträglichkeit meinst: Nein, die kann man nicht behandeln.

0

Und was wenn man da durch verheilt wird kann man die Antibiotika da für immer weglassen oder

0

Sie könnte chronisch werden, und das willst du nicht, glaub mir!

Was möchtest Du wissen?