Was passiert wenn man eine Kugel senkrecht nach unten schießt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich nehme mal an die Luft sei in der Flugbahn gleich dicht was in der Realität nicht ganz stimmt. Die Kugel wird durch den Luftwiderstand abgebremst bis sich eine Gleichgewichtsgeschwindigkeit einstellt (Energiezufuhr durch Höhenverlust=Energieabfuhr durch Luftreibung). Die Mündungsgeschwindigkeit ist höher als diese Geschwindigkeit also wird sie gebremst. Schießt du aus dem Weltall Richtung Erde wird die Kugel weiter beschleunigt bis sie auf die Athmosphäre trifft. Dann wird sie so hart gebremst dass sie durch die Reibungshitze verglüht.

Kommt drauf an, Luftwiderstand, -feuchtigkeit und -menge, Gravitation, spielt alles eine Rolle, aber es kommt in diesem Fall darauf an in was für einer Zeit bzw Entfernung.

sagen wir einfach mal die kugel würde unendlich fallen und das auf der erde 

0

Das ist freier Fall mit Anfangsgeschwindigkeit! Da die Masse (und Volumen) sehr klein ist und sehr hohe Geschwindigkeit vorliegt, ist hier der Luftwiderstand vernachlässigbar klein!

bei der geschwindigkeit, die die kugel hat, bin ich ziemlich sicher, dass der luftwiderstand sie bremsen wird

0

Sie wird auf jeden Fall langsamer.

Bei den heutigen Handfeuerwaffen beträgt die Mündungsgeschwindigkeit 350-1000m/s.

Der Luftwiderstand ist wesentlich größer als die Gewichtskraft. Das Geschoss ist bereits nach wenigen 100m auf Unterschall abgebremst.

Kommt auf die höhe an, wenn du von 1000m nach unten schiesst, wird sie durch den Wiederstand langamer. Auf 1m macht das nichts aus.

Was möchtest Du wissen?