Was passiert, wenn man eine Hypothek abbezahl, der Vater stirbt und die Familie die Rate nicht mehr begleichen kann, wird die Familie Haus verlassen müssen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also man kann eine Hypothek mit einer Versicherung absichern, dann ist das Haus in dem Moment abbezahlt, wo der Vater stirbt. Man kann natürlich auch so eine Versicherung abschließen unabhängig von der Hypothek. Wenn das nicht ist, dann muss man selber versuchen das Geld aufzubringen oder verkaufen........im schlimmsten Fall gibt es eine Zwangsversteigerung............

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

meist ist so eine hypothek bei leicht unsicheren finanziellen verhältnissen mit einer risiko-lebensversicherung gekoppelt, die den tod des darlehnsnehmers absichert und sich auch in der höhe an der darlehnssumme orientiert.

reicht die aber nicht aus oder gibt es sie nicht, erben die hinterbliebenen die verpflichtungen auf tilgung der schuld. wenn sie das nicht können, wird die bank früher oder später die immobilie zwangsversteigern, bedeutet auszug des hinterbliebenen.

kein staat der welt schützt menschen vor schulden, das sind immer probleme eines jeden einzelnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn der vater stirbt, dann erbt in der regel die frau und kinder. wenn diese sich das nicht leisten können, müssen sie das erbe ausschlagen und ausziehen. das haus wird dann an den staat gehen, mit allem was darin steht und dem vater gehört hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Kredite haben eine Versicherung als Bedingung. Sonst muss man verkaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vogelstation
05.03.2017, 09:13

nicht als bedngung, es ist ein angebot. mehr nicht.

0

Was möchtest Du wissen?