Was passiert, wenn man die mittel zusammenmischt?

4 Antworten

Wenn die Hefezellen zu Gärung übergehen müssen weil ein aerober Stoffwechsel (Zellatmung) nicht mehr möglich ist entstehen dabei Alkohol und CO2, das isz der typische Gärungs bzw Gasungsprozess bei Teig. Solange die Zellen aber Sauerstoff haben passiert nichts dergleichen, dann machen sie es wie wir Menschen: aus Glucose und O2 wird CO2.

Zur Erklärung der Gärung:

Zur Erklärung Gärung ist der Prozess bei dem ATP durch unvollständige Oxidation von Glucose gewonnen wird. Der Erste Schritt it die Glykolyse dort wird aus Glucose unter Aufwendung von ATP Fructose-biphosphat welches in zwei C-3 Körper gespalten wird, das heißt es entsteht dabei Phosphoglycerinaldehyd und daraus unter Regeneration von ATP (aus ADP) und NADH/H+ (aus NAD+) Phosphoglycerinsäure, diese wird unter Regeneration von zwei weiteren ATP Molekülen letzlich zu einem Pyruvat umgewandelt (Brenztraubensäure).

Bei der alkoholischen Gärung wird nun Kohlenstoffdioxid aus der Brenztraubensäure abgespalten (Decarboxylierung) und dabei entsteht Ethanal, dieses wird unter Verbrauch von NADH/H+ zu Ethanol (Alkohol) reduziert. Der Erste Schritt erfolgt durch das Enzym Pyruvatdecarboxylase und der Zweite durch Alkoholdehydrogenase.

Genau das ist es was bei der Gärung geschieht, hoffe ich konnte dir helfen, wenn ja würde ich mich über ein Danke oder sogar um eine „hilfreichste-Antwort-Auszeichnung“ freuen 😜

Wenn nicht dann eben nicht, ist auch kein Problem

Lg

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Kann ich so schreiben es entsteht Kohlenstoffdioxid , Alkohol und Energie freigesetzt.

Ware das ok, danke

0
@Ostseekind17

jep. Es entsteht dabei Energie für die Zelle in Form von ATP, Alkohol und CO2, ist so in Ordnung

1

die Hefe wird dann den Zucker vergären.

Allerdings mag Hefe nicht allein nur Zuckerwasser, sondern möchte schon auch etwas Mineralsalze, Vitamine usw.

Noch besser geht's dann mit ein wenig Salz und ein klein wenig Tomatensaft.

Unter Luftabschluss entsteht vermehrt Ethanol, ansonsten werden die Kohlenhydrate komplett verstoffwechselt.

Wenn du es zusammen mischt, entsteht ein Teig.

Egal, ob du backen willst oder nicht, der gleiche Mechanismus tritt zu Tage; deswegen nutzt man den ja auch zum Backen: Hefe enthält Enzyme, welche die Umsetzung von Zucker zu Alkohol und Kohlenstoffdioxid katalysieren und auf diese Weise für die nötige Lockerheit des Gebäcks sorgen (https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/chemie-abitur/artikel/treibmittel-machen-den-kuchen-locker). Google „Hefe als Treibmittel“, da wird dir geholfen.

glaube nicht, dass ganz ohne Mehl da ein Teig draus wird...

0
@freejack75

Nicht jeder Teig hat Mehl. Teig ist einfach ein feuchtes Gemenge an Lebensmitteln. Kommt auf die Mengenverhältnisse an. 1kg Zucker mit 42g Hefe (Würfel Frischhefe) in Wasser.

1
@EmmaLyne

*prust*

Eine rein wässrige Mischung ohne Mehl, Ei, Fett, ... als Teig zu bezeichnen ist interessant. Dann ist Apfelsaft eigentlich ein Teig? ;-)

1

daraus könnte alkohol enstehen.

Prost

Was möchtest Du wissen?