Was passiert, wenn man der GEZ zuviel überweist?

6 Antworten

Ich kenne das Spiel von den Bußgeldern, am besten 10 € mit 7 Raten bezahlen und am Ende einen Cent zuviel;)))) Du kannst den Cent natürlich zurückfordern, das kostet dich dann aber auf dem billigsten Weg 55 Cents Porto, aber auf solch einen Brief würden die sowieso nicht reagieren, müsstest es dann schon per Einschreiben Einwurf verschicken. Wenn nichts zurück kommt, dann einen Mahnbescheid ausfüllen, was dich mal vorerst 23 € Bearbeitungsgebühr kostet und zuletzt kommen noch einmal vorgerichtliche Kosten hinzu, die sehr gering sein dürften, wenn der Steritgegenstand 1 Cent ist. Das Mahngericht (in BW : Amtsgericht Stuttgart, Mahnabteilung, Hauffstr. 5, 70154 Stuttgart) würde diesem Vorgang eine Aktennummer vergeben, sie an das zuständige Amtsgericht (wo hat die GEZ ihren Sitz? Hamburg?Dort eben das zuständige AG) weiterleiten, das dich dann auffordert, eine Klageschrift zu verfassen(Voraussetzung: GEZ hat dem Mahnbescheid widerwsprochen). In Deiner Klageschrift müsstest du dann erzählen, dass ein Cent zuviel bezahlt worden ist und du das Geld schon per Einschreiben Einwurf zurückgefordert hast und die GEZ nicht gezahlt hat. Darfst allerdings nicht vergessen, in der Klageschrift gleichzeitig einen Antrag auf Erlass eines Versäumnisurteils bzw. Anerkenntnisurteils zu stellen und Schadensersatz geltens zu machen, sagen wir mal in Höhe von dreihundert €, aber Belege vorlegen:) Dann abwarten und Tee trinken, was das Gericht dazu sagt. Am Ende kommen die möglicherweise noch mit einem Anwalt daher:))) Das kostet sie dann auch einiges.

Das ist ein Märchen, genau wie das Finanzamt behalten die den Übereisungsbetrag und ziehen dir den Cent bei der nächsten Rechung ab!

wenn du einen Cent zu viel überweist, dann hast du bei denen einen Cent gut.

Was möchtest Du wissen?