was Passiert wenn man den Sachbearbeiter Beleidigt und dann einfach geht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Entweder ein hausverbot weil er so  bedroht sich angeblich fühlt wen du dan hin mus oder eine anzeige .Sachbearbeiter  Dürfen arbeitslose beleidiegen auch im amt das nimmt keiner Ernst wen man selbst eine diesnst oder sogar eine fachdinst aufsichts beschwerde Schreibt  aber Gibt man parolie dan gilt man als Gemeingefährlich und selbst die daten werden danach gefälscht beziehungswiese wird der grund für das  verhalten verschwiegen den damit würde der sachbearbeiter sonst zugeben das er selber sich starfbar verhalten hat..Lass es  Nerve ihn liebe solange bis er dich in arbeit vermittelt und dan fro ist dich so los zu sein.Es reicht schon aus  wen man jemanden sagt das er oder sie es bereut Das gesagt zu haben Die zum arbeitslosen  gesagt hat zu haben man soll doch ersticken (allergieschock un d dadurch atemnot)) Das reicht dem  JC aus um eine Hausverbot auszusprechne weil sich die angestelte bzw der angestellte  bedroht füht weil er sagen darf  man soll ersticken und man so darauf geantwortet hat im normalen ton und ohne beleidiegung.Nur got sei dank reiicht so etwas dem verwaltunggericht nicht aus.Den das hausrecht misbraucht das  amt oft zur maßreglung.

Und was soll das bringen - außer einer möglichen Anzeige?

DU willst doch etwas von dem Sachbearbeiter - meinst du, so ein Verhalten wäre förderlich?

Kommt drauf an, wo der Sachbearbeiter arbeitet, um was es geht, welcher Art die Beleidigung ist... etc. 

Kommt drauf an, wie der Sachbearbeiter so drauf ist.

Was möchtest Du wissen?