Was passiert wenn man Brille und Kontaktlinsen trägt

2 Antworten

Das Ziel einer Korrektion ist es, mit Brille oder KL wieder emmetrop, rechtsichtig zu sein.

Bei Myopie (Kurzsichtigkeit) ist der Brechwert des Auges zu, also bekommt man zur Korrektur Minusgläser.

Bei Hyperopie (Übersichtigkeit; Hyper... = Über..., Tele... = Weit...) ist der Brechwert des Auges zu gering, also bekommt man Plusgläser.

Ist jemand als mit KL korrigert und dadurch rechtsichtig, d. h. bei einer Abbildung aus dem Unendlichen erfolgt eine scharfe Abbildung auf der Netzhaut.

Ist man also rechtsichtig (mit und ohne Korrektion), ergibt ein BG mit Plusgläser eine Brechwerterhöhung, man macht sich künstlich myop.

Nimmt man ein BG mit Minusgläser, erniedrigt man den Brechwert vom System Auge + Kl dann wird man künstlich hyperop.

Hyperopie kann man in Grenzen durch Akkommodation kompensieren, Myopie nicht.

Wieso sollte man das machen? Eine stärke mit + vorne dran ist für weitsichtige Leute und mit - ist für kurzsichtige also das würde sich wie du wahrscheinlich denkst nicht neutralisieren du würdest leicht verschwommen sehen. Und nein es tut nicht weh eine Kontaktlinse mit so ner hohen stärke zu tragen. Sie ist trotzdem so dick wie eine Kontaktlinse mit sehr wenig stärke, das unterscheidet sich natürlich vom Material her aber schmerzen hast du auf jeden Fall keine.

Was möchtest Du wissen?