Was passiert wenn man betrunken Motorrad gefahren ist?

8 Antworten

Es ist egal, ob er nur den Gehweg rauf und runter gefahren ist (mal davon abgesehen, dass er das mit dem Motorrad nicht darf), er ist betrunken gefahren. Der Lappen könnte ein Jahr weg sein, wenn er Glück hat weniger, aber es wird wohl auch eine MPU auf ihn zukommen. Haben ihm die Polizisten dazu nichts gesagt?

Hallo ultimat0,

mit 1,5 Promille ist Dein Freund im Zustand der absoluten Fahruntüchtigkeit gefahren.

Dieses ist auch keine Ordnungswidrigkeit.

Mit 1,5 Promille hat er eine Straftat gem. § 316 StGB wegen Trunkenheit im Verkehr begangen und er kann hierfür mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft werden.

In der Regel wird hierfür bei Ersttätern aber keine Freiheitstrafe, sondern eine Geldstrafe in Form von mehreren Monatsgehältern verhängt. Die Fahrerlaubnis wird ihm natürlich zusätzlich entzogen.

Nach Ablauf der Speerfrist kann er den Führerschein dann neu beantragen. Als Auflage für die Neuerteilung muss er aller Wahrscheinlichkeit vorher zur MPU.

Ob er auch noch zur Nachholung muss, kann ich Dir nicht sagen, denn der Führerschein wird ja neu beantragt werden und in Sachen Probezeit, beginnt diese natürlich neu zu laufen.

Schöne Grüße
TheGrow

Also, mit 18 und Probezeit und dann besoffen sich auch noch erwischen lassen bedeutet hier bei uns rd. drei Jahre zu Fuß gehen.

Was möchtest Du wissen?