Was passiert, wenn man beim schwarzfahren erwischt wird?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Man muss seine Personalen angeben und bekommt dann einen Bescheid über 40 Euro, den man bezahlen muss.

schau mal hier: Fünf Tipps zum Thema Schwarzfahren:

  1. Wenn Du erwischt wirst, gib' es zu. Kontrolleure haben schon jede Ausrede gehört, und auch wenn das Leben manchmal verrückt spielt – sie werden Dir nicht glauben. Und müssten, selbst wenn sie es tun, Dir trotzdem 40 Euro in Rechnung stellen. Das ist ihre Dienstvorschrift.

  2. Kauf' Dir für die nächste Fahrt am gleichen Tag definitiv eine Fahrkarte. Denn das 40-Euro-Papier gilt nur bis zu der Haltestelle, die Du bei der Kontrolle als Ziel angegeben hast. Es ist entgegen Gerüchten kein Freifahrtschein für den Rest des Tages.

3.Wenn Du erwischt worden bist und vorhast, abermals schwarz zu fahren, warte eine Zeit. Wirst Du innerhalb von zwei Jahren drei Mal erwischt, gibt es eine Strafanzeige. Bei einem Verfahren musst Du nicht nur Strafe zahlen und wahrscheinlich Sozialstunden ableisten, sondern auch die Verfahrenskosten tragen.

  1. Theoretisch kann man auch fürs Schwarzfahren ins Gefängnis kommen. Das passiert zwar selten, ist aber kein Gerücht, sondern Wahrheit und manchmal das letzte Mittel ratloser Richter.

  2. Wenn Du Dich tatsächlich falsch behandelt fühlst, gibt es meist eine offizielle Stelle des Verkehrsunternehmens, die für Einsprüche zuständig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TheGrow 23.03.2014, 16:52

Das mit den "drei mal erwischt werden und erst dann gibt's eine Anzeige" war mal. Die deutsche Bahn, Metronom und die meisten Verkehrsbetriebe zeigen inzwischen jede einzelne Schwarzfahrt an.

2
sonnymurmel 23.03.2014, 17:23
@TheGrow

ok sorry....dann bin ich nicht auf dem neuesten Stand, habe den Artikel rauskopiert :-(

1

Hallo born2bebad,

wer beim Schwarzfahren erwischt wird, muss mit 2 Dingen rechnen.

  1. Das Transportunternehmen erhebt ein erhöhtes Beförderungsendgeld , welches zwischen 40 und 50 Euro liegt und zusätzlich zum regulären Fahrpreis bezahlt werden muss. Das ist die zivilrechtliche Seite

  2. Zu der zivilrechtlichen Seite kommt die strafrechtliche Seite. Das bedeutet das Transportunternehmen stellt sofort (früher gabs mal die Reglung erst beim dritten mal) einen Strafantrag nach folgenden Gesetz:


§ 265a StGB - Erschleichen von Leistungen

(1) Wer die Leistung eines Automaten oder eines öffentlichen Zwecken dienenden Telekommunikationsnetzes, die Beförderung durch ein Verkehrsmittel oder den Zutritt zu einer Veranstaltung oder einer Einrichtung in der Absicht erschleicht, das Entgelt nicht zu entrichten, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) Die §§ 247 und 248a gelten entsprechend.


Das bedeutet im Klartext, dass Du nicht nur die 40 oder 50 Euro an das Verkehrsunternehmen bezahlen musst, sondern Du musst noch mit einer gerichtlichen Verurteilung rechnen.

Das bedeutet im Klartext: Du bist durch das Schwarzfahren vorbestraft

Zwar fällt die Strafe bei Ersttätern und vor allem bei Jugendlichen meist zu gering aus, dass die Vorstrafe nicht im Führungszeugnis auftaucht, aber dennoch bist Du vorbestraft.

Ich weiß nicht, ob es das ganze wert ist, aber das muss jeder selbst entscheiden.

Schönen Gruß
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nachdem... - Personalienfeststellung durch die Polizei, 40 Euro erhöhtes Beförderungsentgelt, Strafanzeige wegen Leistungserschleichung, Geldstrafe, Knast...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwarz fahren lohnt nicht - du zahlst immer drauf (im nach hinein ärgerst du dich ohne Ende über deine eigene Dummheit - glaub mir).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ born2bebad

Ha, dann kommt die Polizei und verabreicht dir "Abführmittel".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim 3. Mal gibt es ein richtige echte Anzeige bei der Justiz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TheGrow 23.03.2014, 16:54

Die Zeiten sind vorbei. Die Deutsche Bahn, Metronom, KVG und auch die meisten anderen Verkehrsunternehmen sind von der Reglung erst beim dritten mal anzuzeigen abgekommen.

Inzwischen wird JEDER Verstoß beanzeigt

2
Spielkamerad 23.03.2014, 17:20
@TheGrow

Ok, vielen Dank, dass du mich auf meinen Fehler aufmerksam gemacht hast. Gut zu wissen !

0

40 Euro strafe .... Und wenn du falsche Angaben machst dann plus Anzeige wegen Betrug

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?