Was passiert wenn man auf sozialen Netzwerken öffentlich über seinen Drogenkonsum redet?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Vorerst: Wenn du etwas über deinen Drogenkonsum öffentlich postest bist du schon mal ziemlich dumm! 

Die Polizei mag es eventuell nicht interessieren aber es gibt immer wieder mal Fälle wo die Polizei Jugendliche aufsuchte die auf Socialmedia mit ihrem Graß etc angegeben hatten.

Sie brauchen auch keine Beweislage mehr da sie diese ja bereits von der Person als Geständnis haben ;)

Ich denke von sich aus wird da die Polizei nicht unternehmen außer du stiftest andere dazu auf oder handelst damit.

Die Gefahr das dich jedoch jemand verpetzt ist immer gegeben. Ich weis z.B. von einen Fahrlehrer das bei jemand vor der Fahrstunde plötzlich die Polizei auftauchte und ein Drogentest vom Schüler verlangte. Der kann sich jetzt für einige Jahre den Führerschein abschminken und muss glaube ich ein Test absolvieren bevor er wieder den Führerschein machen darf. 

Die Polizei wusste ganz genau bescheid wann die Fahrstunde ist, der wurde von irgend jemand verpetzt. Wenn man sowas dann im Inet Postet erhöht sich die Gefahr natürlich und der Führerschein ist dann ganz schnell weg. Es ist nämlich egal ob du kurz vorher was eingenommen hast, sobald die das nachweisen in deinen Blut (oder sonst wo), ist die Fahrerlaubnis futsch. 

Mit den neuen Gesetzen bist du kaum bis gar nicht mehr anonym im Netz. Es ist ja mittlerweile auch erlaubt, dass die Behörden nur wegen solcher Delikte schon deinen PC ausspionieren dürfen.

Insofern ist es nicht ratsam. Auch wenn ich es besser finden würden, dass sich jemand anonym aussprechen kann, anstatt im stillem damit weiterzumachen.

Aber das ist ja nur meine Meinung...

Nein, ich denke die Drogendezernate haben erstens nicht genug Personal, um irgendwelchen Posts nachzugehen und des Weiteren benötigt die Polizei eine richterliche Anordnung, um explizit deinen Rechner ausspionieren zu dürfen. 

Ich meinte wenn man öffentlich etwas postet. Um das sehen zu können, müssen sie ja nicht an meinen Rechner. Aber ich denke auch, dass sie weder die Zeit noch das Personal dazu haben.

0

Nein.

Das Gerede über den persönlichen Drogenkonsum von Jugendlichen interessiert die Polizei gar nicht bis kaum...

Weit schwerwiegender dürfte aber der Umstand sein, dass viele Unternehmen Bewerber - auch und gerade um Ausbildungsplätze - mit ihren Internetauftritten abchecken...

Naja ich würde nicht Fotos ins Netz stellen, worauf man zich verschiedene Drogen sieht. Die Polizei ist nicht das Problem, aber die Freundesliste.
Das braucht nur einer Person nicht zu passen, oder einer dritten Person. Ja dann kommt die Polizei wahrscheinlich doch mal vorbei.

Wer in sozialen Netzwerken sein Drogenkonsum preisgibt ist ziemlich dumm. Es gab schon mal Fälle, wo die Polizei was unternommen hat, jedoch haben sie grundsätzlich wichtigeres zu tun.

Wieso mit wichtigeren Dingen? Oft sind das genau die Hauptspielplätze ihrer Ermittlungen.

Was glaubst du, tut jemand in der Kripo BTM den ganzen Tag an seinem Schreibtisch? Aus gegebenem Anlass oder einfach nur so ...

Ein gegebener Anlass kann ein Hinweis sein, den man bei einem anderen gefunden hat. Irgendwelche Freundeslisten, gefallene Namen, Umschlagplätze oder Netzwerk-Gruppen. Da blättern die dann einfach mal so rum. Ermitteln eben ...

Gruß S.

 

Drogenkonsum ist nicht illegal. Außerdem hat die Polizei besseres zu tun. Nein.

Nix vlt wirste ausspioniert wenn man dich verdächtigt

Was möchtest Du wissen?