Was passiert wenn man angezeigt wird aufgrund falschem kaufprozess?

..... - (Polizei, Anzeige, Kaufprozess) ..... - (Polizei, Anzeige, Kaufprozess)

5 Antworten

Er kann dich hiermit nicht mal wirklich anzeigen (wegen Betrug), da du nicht voll geschäftsfähig bist und ebay erst ab 18 ist und somit der Kauf nichtig ist und dieser nicht gilt.

jedoch könntes du eine anzeige deswegen bekommen, da du einen Verkauf auf ebay unter 18 gemacht hast

deswegen dürfte nur dein vater MIT dir dein Verkauf abschließen, bzw durchführen, da er über 18 ist

0

Ja ist mit erlaubnis meines vaters

0
@Leonmair

du kannst nicht nur die Erlaubnis haben, ER muss den Verkauf durchführen und nicht du, auch wenn er dir die Erlaubnis gegeben hat

1

Und er hat den artikel nicht gekauft

0

Aber ist das schlimm?

0
@Leonmair

Du könntest eine Anzeige deswegen bekommen, aber die müsste glaube ich von Ebay ausgehen

0

Hast du zuerst das Geld von ihm verlangt und hast dann erst die Schuhe auf der Website gekauft? Deine Fragestellung ist für mich unklar.

Und wieso verkaufst du die Schuhe um einen höheren Preis, als den um den du sie gekauft hast?

um geld zu verdinen logischerweise, was soll die frage

0

Ja klar is ja logisch

0

Ja klar. Ich hab mit 14 auch auf Ebay Kleinanzeigen gestellt um irgendwelche Dinge um 200€ teurer zu verkaufen. Ist viel einfacher wie arbeiten gehen, wieso frage ich überhaupt. Mein Fehler, Entschuldigung.

0
@slothworshipper

hast du wahrscheinlich nicht, aber das ist deine schuld und nicht meine, also kein grund sarkastisch zu werden

0

wenn man voll Geschäftsfähig wäre, wäre das vielleicht auch kein problem

0

Wie meinst du? Wäre es jz ein Problem er hat es ja nicht gekauft

0

Du bist nicht voll Geschäftsfähig und ein Kaufvertrag wäre aus diesem Grund nichtig.

Wie meinst du das und ich habe absorache mit meinem vater

0

voll Geschäftsfähig ist man ab dem 18. Lebensjahr, welches du ja scheinbar noch nicht erreicht hast.

0

Du bist nicht voll Geschäftsfähig und ein Kaufvertrag wäre aus diesem Grund nichtig.

Der Kaufvertrag ist nicht nichtig, nur weil der Fragesteller mit 14 nur eingeschränkt geschäftsfähig ist, sondern die Wirksamkeit des Vertrags hängt von der Genehmigung des Vertreters ab.

Sein Vater hat aber so wie der Fragesteller schreibt die Genehmigung erteilt

1

diese Genehmigung muss er aber auch dem Käufer erteilen... Sonst ist es nunmal nichtig.

0
@nonmember

muss er nicht, was für einen sinn soll das machen

0
@nonmember

diese Genehmigung muss er aber auch dem Käufer erteilen... Sonst ist es nunmal nichtig.

Nein muss er nicht

Der Vertragspartner hat aber das Recht die schriftliche Genehmigung einzufordern. Tut er dieses und die Genehmigung erfolgt nicht innerhalb von zwei Wochen, wird der Vertrag unwirksam.

0

na klar muss der Käufer wissen... dass das minderjährige Kind, den Kaufvertrag abschließen darf.

0

entschuldige für den Rechtschreibfehler... man muss die Genehmigung des gesetzlichen Vertreter natürluch nur mitteilen... nicht erteilen. wie kleinkariert

0
@nonmember

entschuldige für den Rechtschreibfehler... man muss die Genehmigung des gesetzlichen Vertreter natürluch nur mitteilen... nicht erteilen. wie kleinkariert

Wie bereits angeführt, muss dem Verkäufer nicht mitgeteilt werden, dass die Genehmigung des gesetzlichen Vertreters vorliegt. Nur wenn der Vertragspartner diese Genehmigung einfordert, muss diese Genehmigung innerhalb von zwei Wochen schriftlich erfolgen.

Währe ich Vertragspartner, würde ich aber zugegebener Weise auf die schriftliche Genehmigung bestehen, denn das Risiko das der Vertrag unwirksam ist oder unwirksam wird, würde ich nicht eingehen

0

Könnt ihr dass in einem nicht so hohem Deutsch schreiben haha

0

na du weißt scheinbar sowieso alles besser... aber ich glaube nichtmal, dass es das Problem ist.

0

Was möchtest Du wissen?