Was passiert wenn man 10.000€ steuern nicht zahlen kann?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kurzfristig auf Sicht weniger Tage erstmal nichts. Irgendwann flattert ein Brief rein, Mahnung. Da sind dann auch schon Verzugszinsen und ggf. irgendwelche Pauschalgebühren drauf (hängt auch davon ab, ob die Erklärung gemacht wurde, oder ob der Bescheid z. B. auf einer Schätzung basiert).

Nach 'ner weiteren Zeit dürfte dann eine mehr oder weniger abrupte Vollstreckung eingeleitet werden. Das führt dann mehr oder weniger regelmäßig auch zu Kontensperrungen.

Man kann Zeit gewinnen, indem man aktiv auf das Finanzamt zugeht und um Stundung bittet. Das ist möglich, die Entscheidung darüber liegt im Ermessen des FA. D. h. Du hast keinen Rechtsanspruch darauf.


Helefant 21.02.2017, 21:32

Die Verzugszinsen heißen Säumniszuschläge. Pauschalgebühren gibt es nicht.

0

Dann wirst du Probleme mit der Vollstreckungsstelle des Finanzamts bekommen.

Der Staat findet Wege um an dein Geld zu kommen. Notfalls mit Haftstrafen. 

PatrickLassan 21.02.2017, 19:36

Notfalls mit Haftstrafen. 

Wegen welches Straftatbestands?

Die Nichtzahlung bereits festgesetzter Steuern gilt nicht als Steuerhinterziehung.

0
Klaudrian 21.02.2017, 19:44
@PatrickLassan

Es kann aber Ordungshaft verhängt werden wenn man Steuren nicht Zahlt die Fällig sind. 

0

Was möchtest Du wissen?