Was passiert, wenn Kompressionsstrumpf nicht getragen wird?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ja, sie könnte Thrombose bekommen,wie Schinderhannes schreibt, oder weiterhin Wassereinlagerungen in den Beinen behalten. Das sollte dir aber egal sein, denn bei dem Krankheitsbild deiner Mutter wird es schwer sein, sie von etwas Neuem zu überzeugen, wie du schon festgestellt hast. Dann auch noch so was lästiges wie einen Gummistrumpf, der "drückt" doch. Und den sinn dieser Aktion zu begreifen, ist ihr unmöglich. Wenn dir das Wohl deiner Mutter am Herzen liegt, solltet ihr sie nicht zwingen, den Gummistrumpf zu tragen. Weiterhin sollte die Schwester probieren, ihr den Strumpf morgens im Liegen anzuziehen, aber wenn sie ihn später wieder auszieht, solltet ihr einfach darüber hinwegsehen. Immerhin sollte man ihre Wünsche auch berücksichtigen, selbst wenn sie alzheimer hat. Ich kenne Menschen, die sind nicht dement und tun trotzdem nicht, was der Arzt empfiehlt. Nimm nur mal das Rauchen, das besonders Menschen mit Herzerkrankungen oder Lungenerkrankungen schadet... Ich kenne welche, die rauchen trotzdem weiter. Bitte akzeptiere deine Mutter so, wie sie ist und lass ihr noch ein wenig Entscheidungsfreiheit!

Ich finde auch man sollte ihre Entscheidung respektieren.Trotz dieser Krankheit.

0

Danke, du machst mir Mut, sie wegzulassen.

0

Ich glaube es passiert nicht allzuviel.Meine Mutter 89 Jahre alt und auch sehr dement,trug seit vielen Jahren auch Kompresionsstrümpfe und seit 2 Jahren will sie auch nicht mehr.Weiss gar nicht mehr,dass sie je getragen hat.Hat Abends auch oft geschwollene Knöchel.Sie ist auch Herzkrank.(Angina Pectoris.) Glaube in diesem Alter sollte man sie nicht mehr plagen und sie dazu zwingen.(Meine Ansicht.)

Danke, das du mir das geschrieben hast. Ich bin nämlich mittlerweile fast auch so weit, dass wir es aufgeben. Bei Alzheimer und Zwang, das passt ja eigentlich überhaupt nicht zusammen.

0

Das Thromboserisiko erhöht sich.Und das Gewebe dehnt sich durch die darin enhaltene Lymphe noch mehr, so dass sich immer mehr "Wasser" einlagern kann. Wickeln statt Strumpf wird nicht viel bringen,das hat sie noch schneller ab als den Strumpf sie sollte aber wenigstens die Beine etwas hochlegen,wenn sie anschwellen, damit das Gefäßsystem wenigstens ein bisschen unterstüzt wird und Gymnastik für die Füße tut auch gut.Allerdings wird es mit Alzheimer schwierig ihr das überhaupt klar zu machen. Es müsste schon lange geübt werden,damit sich das automatisiert. Aber nicht zu sehr überfordern, ihr dürft nicht zu viel von ihr verlangen, denn sonst meldet sich ihr Blutdruck!

Danke, die Beine hochlegen, das macht sie selbst immer wieder. Sie legt sich in ihr Bett oder manchmal auf auf das Sofa und legt die Beine hoch. Ist zwar nicht optimal, aber bisher war es gut so. Doch als das eine Bein so dick wurde, sollte der Strumpf an. Aber es ist wirklich schwer und wir wollen ja auch nicht immer nur schimpfen.

0
@Froeschle123

Dann sollte man ihren Wunsch wahrscheinlich respektieren, man kann sie nicht zwingen auch wenn es einem selbst weh tut, zu zu sehen - aber man muss es akzeptieren. Außerdem: wenn man bei Herzbeschwerden(schwäche) Wasser einlagert, ist das ja eigentlich normal,da das Herz ja eh schon überfordert ist und deshalb das Wasser/Blut da unten versackt. Also wenn du die Strümpfe drum machst schiebst du das Wasser zwar nach oben, aber das Herz arbeitet deshalb trotzdem nicht besser - im Gegenteil: Lymphdrainage wäre jetzt zum Beispiel kontrainduziert und kann sogar echt schief gehen.Also Kopf hoch und wirklich den Willen von ihr respektieren! Liebe Grüße Doreen

0

Umso schneller kann Thrombose auftreten.Sie müßte den Strumpf schon täglich tragen.Es ist gewöhnungsbedürftig.Ebenso aber auch notwendig.

Ja,aber man kann sie doch nicht zwingen.Sie wäre aufgebracht,kämpfend,traurig und vielleicht auch böse und wütig.Das wäre ja auch nich so gut für ihr Herz.

0

Versucht es mit Wickeln!Manche Alten mögen das lieber!Aber ohne gibts eine Thrombose!

Du meinst einen Kompressionsverband, nicht wahr?!? Einen Wickel würde ich hier nicht zuordnen können. ;-)

0

Sie kann Thrombose bekommen.

Ich glaube Deine Mutter braucht eine Rundumbetreuung.Das wäre das Beste.

Das hat sie doch, sie lebt nicht alleine. Oder meinst du, man soll sie festhalten und nie aus den Augen lassen? Es ist immer jemand in der Nähe, aber manchmal ist sie halt auch kurz alleine.

0
@Froeschle123

Ich selbst trage auch manchesmal diese Strümpfe. Das an und ausziehen ist es sehr schwer.Darum verstehe ich nicht, wie Deine kranke Mutter diese Strümpfe ausziehen kann?

0

http://de.wikipedia.org/wiki/Kompressionsstrumpf

Eine Antwort auf deine Frage liefert diese Seite: http://www.kompressionsstrumpf.org/

Was möchtest Du wissen?