Was passiert, wenn jemand seine Frau betrügt und mit einer anderen sogar ein Kind bekommt?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nein, eine Strafe bekommt ein Ehebrecher nicht aufgebrummt (weder Knast noch Geldstrafe)... Weder wenn er kirchlich getraut wurde/ noch wenn er "nur" standesamtlich getraut wurde.

Das einzige ist eben, er muss so oder so dann den Unterhalt für alle seine Kinder bezahlen (egal ob sie mit der Ehefrau gezeugt wurden oder mit der Affähre/ Zweitfreundin). Für den Unterhalt des Kindes muss er aufkommen (so er kann), egal ob er verheiratet ist, geschieden ist. Egal ob es bei einem ONS entstand oder durch einen Seitensprung, oder während einer Affähre, oder in einer Beziehung ohne/ mit Trauschein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es hat keine juristische Bedeutung. Es ist legal, fremd zu gehen und mit anderen Frauen Kinder zu bekommen.

Das ist ein Problem, was die Betroffenen untereinander regeln müssen, der Staat hält sich da raus.

Abgesehen vom Unterhalt, der gezahlt werden muss, natürlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da passiert gar nichts, das ist ja nicht verboten. Der Vater muss natürlich Unterhalt für sein Kind zahlen. 

Ob die Ehe weiterhin bestehen bleibt, damit müssen die beiden Ehegatten klar kommen und sich einigen, wie es weiter gehen soll mit der Ehe. Beim Scheidungsprozeß und Unterhaltsanspruch spielt es keine Rolle. Scheidungsgründe gibt es heute keine mehr und so was hat keinen Einfluss auf den Unterhaltsanspruch mehr (war früher noch anders).

Umgekehrt, die Mutter bekommt ein Kind von einem anderen Mann, sieht es auch nicht viel anders aus. Kommt es zur Trennung, muss dann nur der Ehemann als Vater ausgetragen werden und der neue Vater eingetragen werden. Das dauert eine Weile.

Mir fallen alleine 3 Fälle ein aus meinem Bekanntenkreis, wo das vorgekommen ist.

Im US Militär ist es aber noch so, dass Ehebruch Auswirkungen auf die Karriere hat, wenn es raus kommt. Die können dann ihren Rang verlieren und strafversetzt werden. 

In anderen Ländern sicher auch noch, aber in Deutschland ist es eben nicht strafbar. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, 

es gibt keine Strafe. Eine Unifreundin war verheiratet, hatte einen ONS, wurde schwanger vom ONS und der Ehemann hat sie nach einigem Hin und Her zurückgenommen. Ob das jeder könnte, ist da dahingestellt. 

Rein rechtlich passiert da nicht viel. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kann viel passieren zwischen den Betrogenen und den Betrüger aber eine Strafe bekommt man nicht. Außer es bringt einer den anderen um? Kommt auch manchmal vor!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er   oder   Sie  kann sich verbessern ober eben verschlechtern !

 Wenn das strafbar wäre ,  wäre wohl die Hälfte der Menschheit vorbestraft 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine Strafen mehr für Ehebruch. 

Er muss dann Unterhalt für das Kind bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Keinname15
12.07.2017, 18:53

... Wenns so einfach wäre 

0

Das ist vielleicht moralisch nicht okay, aber keinesfalls strafbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In manch anderen Ländern ja, aber nicht hier in Deutschland :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?