Was passiert wenn jemand Schulden hat und er sie nicht zahlen kann?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein ,nur wer eine Vermögensaufstellung, eidesstattliche Versicherung ablehnt kann in Beugehaft genommen werden, sonst nicht für Zivilrechtliche Schulden ,allerdings kann dann 30 Jahre lang gepfändet werden..

Er sollte schleunigst einem Schuldenberater aufsuchen und sich helfen lassen ,z.B .Privatinsolvenz. 

Etwas anderes ist es im Strafrecht, dort muss er in Haft, was in Mittelalter Schuldenturm hieß, heißt heute Ersatzfreiheitstrafe, wer eine Geldstrafe nicht zahlen kann geht für diese in Haft ,wo ein Tageszeitung ein Tag Haft ist ,od er bleibt untergetaucht bis die Vollstreckungsverjährung eintritt,das sind je nach Höhe der Geldstrafe ,3 bis 10 Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schlauerfuchs
09.03.2016, 12:30

Tagessatz #Rechtschreibkonntrolle hat zugeschlagen......

0

Also bei den alten Römern gab es dafür tatsächlich Zwangsarbeit, aber in der modernen Welt muss er dafür definitiv nicht in den Knast xD. Er muss noch nicht einmal sein gesamtes Eigentum abgeben, da es Pfändungsobergrenzen gibt (Bett, Budget für Essen und einiges mehr). Sein zukünftiger Lohn kann allerdings teilweise gepfändet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie unten beschrieben Privatinsolvenz, kostenlose Beratung über die Diakonie oder der Caritas.Er muss aber mit mindestens einen halben Jahr Wartezeit rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube den Schuldenturm gibt es nicht mehr.

Die Gläubiger werden ihr Geld fast sicher nicht wiedersehen - aber er kann sich das Leben erleichtern, wenn er eine Privatinsolvenz anstrebt ... er muss dann eine gewisse Zeit lang einen guten Teil seines Einkommens abgeben und darf nur gerade so viel behalten wie er zum Wirtschaften halt braucht. Ist auch nicht einfach.

Aber eigentlich sind die Gläubiger arm dran. Vor allem wenn es Handwerker waren, die nun auf den Rechnungen sitzen bleiben. Händler bekommen ja oft zumindest noch einen kleine Teil des Warenwertes zurück. Aber was soll ein Handwerker zurückbekommen? Seine Arbeitszeit?

Die Geldwirtschaft leidet unter nicht zurückgezahlten Schulden übrigens am wenigsten. Klar, sind ja auch dir größten Gauner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wegen Schulden muss keiner in den "Knast".

Der Gläubiger wird wohl einen Titel erwirken. Dieser hat dann 30 J. Gültigkeit.

Ein anderes Thema wäre, sind die Schulden durch Betrug entstanden sein, z.B. wenn jemand etwas kauft/bestellt und das Geld für die Bezahlung nicht hatte. Das wäre Betrug. Dann könnte auch Gefängnis drohen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über Privatinsolvenz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?