Was passiert, wenn ich zu viele Betablocker (Metoprolol) nehme?

1 Antwort

Ich denke das kommt auf die Dosis an.

Eine leichte Überdosierung äußert sich in Schwindel, Benommenheit und Bradykardie, also zu langsamer Herzschlag. Desto mehr man nimmt, desto stärker werden die Symptome. Bei starker Überdosierung kommt es zur Bewusstlosigkeit und bei sehr starker Überdosierung zum Tod. Dafür musst du dann aber schon mehr als 3 Stück nehmen - aber auch 3, wenn du das nicht explizit so gesagt bekommen hast , sind zu viel. Dann kannst du schon damit rechnen, dass der Blutdruck stark absinkt, dir etwas schwindelig und unwohl wird, der Puls sehr langsam wird ... und damit möchtest du sicherlich nicht deine Prüfung schreiben, die wird dann höchstwahrscheinlich in die Hose gehen!

Betablocker-->Herzstillstand?

Kann man durch einen mit Betablockern entstandenen Herzstillstand, also zum Beispiel durch eine Überdosis wieder reanimiert werden? Also ist das möglich oder ist das Herz da für immer Tod oder so ähnlich? Angenommen eine Person nimmt zu viel Betablocker die die Betarezeptoren im Herz senken, verlangsamen etc. darauf hin bekommt der jenige einen Herzstillstand (ist das so überhaupt möglich durch die Medikamente einen zu bekommen?) sofort wird die Reanimation gestartet erstmal durch Herzdruckmasage. Fängt das Herz dann wieder an zu schlagen oder wie hoch ist da die Wahrscheinlichkeit und wenn die Herzdruckmasage erfolglos war und man später defibrilliert wird schlägt es dann wieder weiter? Oder ist es nach einer kleinen Überdosis an betablockern mit herzstillstand vorbei?

Mfg Danke.

...zur Frage

konstanter Magnesiumkonsum, die Ursache für Stimmungsschwankungen und niedrigen Blutdruck?

Hallo,

ich nehme seit circa 5 Monaten täglich zwischen 600-800mg Magnesium zu mir. Ich war zu der Zeit auch zwei Monate in der Psychiatrie. Ich hatte vorher nie Probleme mit dem Blutdruck. Seitdem ich Magnesium zu mir nehme, ist der Blutdruck sehr niedrig. Den Schwestern ist es auch aufgefallen, aber wir sind davon ausgegangen dass es einfach an der frühen Uhrzeit und am zu wenig trinken liegt. In der Regel trinke ich täglich 2,5 Liter. Naja, ich war letzte Woche beim Arzt und war auch aufgeregt und dennoch war der Blutdruck sehr niedrig. Mir ist auch oft Schwindelig und Übel, zudem habe ich totale Stimmungsschwankungen und bin generell auch sehr Reizbar geworden. Meine Periode habe ich seitdem auch nicht mehr bekommen.

Kann man bei diesen Mengen, wenn man sie täglich zu sich nimmt, überhaupt als Überdosierung sehen oder ist die Menge normalerweise unbedenklich? Das würde wahrscheinlich so einiges erklären oder? Ich nimm ein stark antriebssteigerndes und hochdosiertes Antidepressiva, sodass ein niedriger Blutdruck eigentlich unwahrscheinlich ist... Zumindest war der vor dem Magnesium Konsum, normal und stabil, so wie all die Jahre davor auch....

...zur Frage

Was kann ich gegen niedrigen blutdruck tun? Hausmittel?

hallo, ich habe niedrigen Blutdruch und jetzt wo es wärmer wird noch mehr hatte gestern einen blutdruck von 70:60. Nehme L Thyroxin und Betablocker die den Blutdruck ja noch mehr senken, kennt jemand ein gutes Hausmittel?

...zur Frage

nehme Blutdrucksenker, jetzt ist der Blutdruck zu niedrig ,was soll ich machen

nehme Blutdrucksenker, jetzt ist mein Blutdruck zu niedrig, soll ich die Tabletten weiter nehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?