Was passiert, wenn ich zu oft in der Schule fehle?

2 Antworten

Nein, mach dir da keine Sorgen. Gesundheit geht vor, erstmal ist es wichtig, wieder auf die Beine zu kommen. Die Lehrer können dich deshalb nicht einfach sitzen lassen. Du musst die Möglichkeit bekommen, die Prüfungen nach zu schreiben. Natürlich kommt es auch auf die Schule und die Lehrer an. Aber du kannst ja sowieso keine Prüfung in deinem "Zustand" schreiben, dafür musst du voll da sein! Ich stecke tatsächlich gerade in genau der selben Situation, habe beide Abschlussprüfungen verpasst, wegen desselben Grund. Manche Lehrer nehmen dich aber auch einfach mit ins nächste Schuljahr, obwohl du sie nicht mitgeschrieben hast, wenn du sonst gute Leistung abgeliefert hast. Also zerbrich' dir nicht den Kopf und werde erst einmal wieder gesund. Bei einem Aufenthalt in einer Klinik oder mit einer Kur kannst du nie etwas falsch machen! :)
Hoffe, Ich konnte helfen! Viel Glück auf deinem weiteren Weg! <3

Um ehrlich zu sein kann ich dazu gar nichts sagen. Ich weiß nur, dass man ab einer bestimmten Zahl von Fehltagen ein Jahr wiederholen muss aber ich habe keine Ahnung wie das bei dir wäre. Ich gehe mal davon aus, dass du aber auf jeden Fall "weiter machen" kannst wenn deine Noten sehr gut sind. Aber kannst du nicht beim Direktor oder so nachfragen? Irgendjemand muss doch dafür zuständig sein. 

Und obwohl ich total verstehen kann, dass du den Abschluss schaffen willst, würde ich trotzdem sagen Gesundheit geht vor

Wie lange darf man in der Schule maximal fehlen?

Ich muss eventuell für 6 Wochen ins Krankenhaus(Wegen einer Krankheit), habe dieses Jahr aber schon 6 Wochen gefehlt. Meine Frage: Wie lange kann man fehlen ohne die Klasse wiederholen zu müssen. Ich habe zurzeit die besten Noten, auch wenn ich viel fehle. Wegen der Noten ist da jetzt nicht die sorge, sondern wie lange ich insgesammt in der Schule in einem Schuljahr fehlen kann.

...zur Frage

Wie kann ich meinen Mitschülern sagen, dass ich Krebs hab?

Hallo liebe community :)

Ich habe seit 3 Monaten mitbekommen das ich Krebs habe. Das ist auch der Grund wieso ich zurzeit in der Schule sehr oft fehle, den normalerweise fehle ich nie, auch wenn ich krank bin gehe ich zur Schule. Deswegen fragen mich meine Mitschüler immer wieso ich so oft fehle. Manche machen sich auch sorgen und fragen mich ob alles in Ordnung ist und ob es mir gut geht.

Ich habe es bis jetzt nur meiner besten Freundin und 5 Klassenkameraden, mit denen ich sehr gut befreundet bin, gesagt. Ich würde es auch gern der Rest meiner Klasse sagen, aber ich weiß leider nicht wie. Wir haben eine sehr gute klassengemeinschaft und verstehen uns auch sehr gut miteinander, deswegen weiß ich jetzt schon, dass sie Verständnis haben und gut damit umgehen werden (und mich deswegen nicht mobben usw.). Vor allem jetzt, wo ich noch spritze und Medikamente bekomme, werde ich noch öfter fehlen und mich auch nicht immer wohl fühlen, deswegen will ich sie auch wissen lassen wieso das so ist.

Könnt ihr mir sagen wie ich meine Klassenkameraden davon wissen lassen kann das ich Krebs habe oder könnt ihr mir auch von euren eigenen Erfahrungen berichten?

Danke im Voraus für eure Mühe und antworten :)

...zur Frage

oberstufe halbes jahr aussetzen?

ich(17) gehe momentan in die 11 klasse und ich bin mit meinen noten nicht sonderlich zufrieden. deswegen will ich die 11 klasse nochmal wiederholen, vielleicht sogar an einer anderen schule aber mein problem ist, dass ich ja noch das 2. halbjahr beenden muss. da ich schon länger weiß, dass ich am liebsten wiederholen möchte und auch schon in gewisser weise mit diesem schuljahr abgeschlossen habe, hab ich ehrlich gesagt kein bock jetzt noch für klausuren zu lernen oder die facharbeit zu schreiben. kann ich jetzt einfach zum halbjahr die schule verlassen und nix tun? oder muss ich mir einen job/praktikum für das halbe jahr suchen? außerdem macht mein jahrgang in der 12.klasse das abitur. wenn ich wiederhole ist das dann immernoch 12 jahre oder dann schon 13?

...zur Frage

Was kann ich bei drängenden Suizidgedanken tun?

Seit etwa einem Monat ist meine Stimmung wieder deutlich schlechter als sonst, ich vermute ich rutsche wieder in eine Depression. Mein Venlafaxin wurde erst vor wenigen Monaten erhöht und danach ging es mir mit meinen Angstsymptomen wesentlich besser. Ich versuche Skills anzuwenden, aber inzwischen machen mir nichtmal mehr meine Hobbys wirklich Spaß und meine Stimmung ist auch fast den ganzen Tag unterdurchschnittlich. Ich bin ziemlich weinerlich und habe wenig Antrieb und dazu kommen jetzt immer wieder diese Suizid- und Selbstverletzungsgedanken und teilweise -impulse, von denen ich dachte, dass ich sie endlich los bin, aber sie überfallen mich mehrmals am Tag und lassen mich nicht in Ruhe. Mit meinem Psychiater, Therapeuten oder Hausarzt würde ich eigentlich gerne reden, aber das geht nicht, weil ich Angst habe, dass ich dann wieder in die Psychiatrie muss, was ich aber nicht will, weil mir das sehr wahrscheinlich nicht helfen wird. Ich mache zur Zeit ein Praktikum (8h/Woche) und starte in wenigen Wochen ein wesentlich anspruchsvolleres Praktikum (40h/Woche) bevor ich ausziehe und ein Studium beginne. Das heißt die depressive Phase passt in nächster Zeit einfach überhaupt nicht in mein Leben. Ich versuche die Struktur in meinem Alltag beizubehalten, was mir aber immer schwerer fällt und versuche mich viel zu bewegen, was aber fast gar nicht mehr geht. Hat jemand noch ne Idee, was ich machen könnte, um ein richtiges Tief zu verhindern?

...zur Frage

Angst vor Klausuren.. Schule

Moin Leute.. Ich hab in letzter Zeit immer Angst vor Klausuren. Ich lerne immer genug und kann das Thema auch, aber mitten in der Klausur ist alles futsch! Deswegen schreibe ich die letzen Noten 4-5! :( Hat jemand Tipps wie ich mich beruhigen kann und irgendwelche Lerntricks?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?