Was passiert, wenn ich mein Kind anschreie?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es wird entweder total verschüchtert und macht immer mehr Fehler oder es reagiert eher aggressiv. Schreit zurück und / oder schlägt bzw. fängt an andere Kinder zu ärgern bzw. macht (wenn es in Kindergarten / Schule geht) sich wo anders zum Clown.

Schreien ist auch Gewalt und beeinflusst die Psyche des Kindes mitunter sein Leben lang.

Dieser Fehler passiert übrigens nicht nur Eltern sondern auch anderen Erwachsenen.

Da lief falsch, dass die Erwachsenen in der Regel auch mit Gebrüll großgezogen wurden.

Kritikpunkt? Das wäre wiederum erzieherisch den betreffenden Personen gegenüber. Ich würde da lieber die Bücher von Alice Miller empfehlen.

Darf ich fragen, wie alt dein Kind ist? Meiner Meinung nach macht das Alter hier einen großen Unterschied.

Ich kann zum Umgang mit älteren Kindern nicht viel sagen, da ich noch zu wenig Erfahrung darin habe, aber bei Kleinkindern sieht es meiner Meinung nach so aus:

In dem Moment selbst (wenn das Kind angeschrien wird), hat es wohl Angst, und ist hinterher traurig, weil es etwas falsch gemacht hat und den Erwartungen der Eltern nicht entsprochen hat. Ob es versteht WAS es denn (vermeintlich) falsch gemacht hat, ist fraglich, weil Menschen generell dazu neigen, vor allem die nonverbale Komponente einer Botschaft wahrzunehmen, und wenn die so erschreckend ist, dann glaube ich, dass ein Kind nicht wirklich zuhören kann, WAS geschrien wird.

Kinder lieben ihre Eltern bedingungslos und gehen grundsätzlich davon aus, dass sie recht haben, in dem was sie sagen. Wird das Kind nun sehr oft angeschrien/beschimpft/beleidigt/verbessert/ignoriert etc. (man könnte hier endlos viele "Erziehungsmaßnahmen" einfügen), kann das sehr leicht dazu führen, dass das Kind sich wertlos fühlt und meint, dass es zu nichts taugt und für seine Eltern nur eine Enttäuschung ist. Wie es dann damit umgeht, ist wahrscheinlich von Kind zu Kind verschieden: Die einen werden vielleicht unterwürfig und den Eltern "hörig" (was wahrscheinlich viel zu oft als "gelungene Erziehung" angesehen wird, nach dem Motto "Mein Gott ist das ein braves Kind!") und trauen sich überhaupt nicht mehr, ihre eigene Meinung kundzutun geschweigedenn ihre eigene Persönlichkeit zu entfalten. Andere werden sich vielleicht irgendwann gegen die Eltern "auflehnen", was dann eher als "fehlgeschlagene Erziehung" interpretiert wird. Das hängt stark vom Charakter des Kindes ab.

Ich denke, eins der wichtigsten Dinge in der Kindererziehung ist, dass man sich bewusst wird, dass Kinder NICHT böse sind. Dass sie ihre Eltern lieben und alles tun, um auch geliebt zu werden. Und dass KEIN Kind absichtlich und böswillig seine Eltern ärgern will.

Wenn du dich mehr mit dem Thema befassen willst, kann ich dir nur wärmstens das Buch "Dein kompetentes Kind" von Jesper Juul empfehlen, er ist meiner Meinung nach einer der Besten auf dem Gebiet!!

Ich glaube, dass das Kind denkt, dass es sowieso immer alles falsch macht, wenn es zu oft angeschrien wird, und das Meiste, dann nur noch als "egal" gilt. Vielleicht sollte man sich etwas ruhiger mit dem Kind unterhalten oder es ab und zu mal loben (Ich glaube nicht, dass das Kind nur Fehler macht). LG peinlicheFragee :)

Anschreien sollte man sein Kind eigentlich niemals, außer natürlich in besonders schweren Fällen, wie zum Beispiel, wenn das Kind geklaut hat oder so etwas in der Art (mir ist leider kein besseres Beispiel eingefallen). Wenn das Kind einen Fehler macht, kann man ihm zum Beispiel zeigen, wie enttäuscht man von seinem Verhalten ist. Dann kann das Kind nämlich seinen Fehler erkennen und bereuen und fängt nicht irgenwann an, sich von seinen Eltern zu "entfernen". Wenn man sein Kind dauernd anschreit, kann es auch sein, dass das Kind irgendwann kein Vertrauen mehr zu seinen Eltern hat oder sie sogar hasst. Und wenn ein Elternteil die Tendenz hat, schnell die Stimme zu erheben, kann man es wieder "gut" machen, indem man das Kind, immer wenn es etwas richtig gut gemacht hat, lobt. Aber bitte nicht so loben, wie man eine Hund loben würde :D

missapplebee 01.07.2013, 09:48

Ich bin nicht ganz deiner Meinung - ich finde, was den Umgang mit Kindern betrifft gibt es nur EINEN einzigen Grund, der Schreien rechtfertigt, und das ist wenn akut Gefahr droht: Wenn mein Kind auf eine Straße zuläuft oder auf eine dünne Eisplatte gehen will oder was auch immer. In jedem anderen Fall (und sei das "Verbrechen" noch so schlimm), ist es aus meiner Sicht (für beide Seiten!) besser, in einem normalen Ton mit seinem Kind zu reden.

Was du aber schön ausgedrückt hast, ist: dass man enttäuscht von seinem VERHALTEN ist - nämlich vom Verhalten, und nicht vom Kind! Kinder sollten sich in jeder Lebenslage der Liebe ihrer Eltern sicher sein können - selbst wenn sie gerügt werden. Daher finde ich es unglaublich wichtig, ihm zu zeigen, dass das, was es GEMACHT hat, nicht richtig war, dass das aber nichts daran ändert, dass man das KIND natürlich trotzdem liebt!

0

Das Kind wird eingeschüchtert und hat Angst. Ich würde eher mit dem Kind reden und nur bei schwereren Fällen, wenn es klaut schreien. Meistens führt das Kind es dann in seinem Leben fortführen z.B seine eigenen Kinder anschreien oder im Kindergarten andere Kinder anschreiben weil es es nicht anders gelernt hat.

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Belohnung eher zu Lernerfolgen führt und das Kind antreibt als wenn es auf Fehler (vor allem in "Schrei-Form") reduziert wird.

missapplebee 01.07.2013, 09:50

Da kommt es aber auch sehr auf die Art der Belohnung bzw. des Lobens an. Und was man unter "Lernerfolgen" versteht...

2
MySweetDespair 01.07.2013, 10:38
@missapplebee

Das stimmt natürlich! Belohnung sollte nicht einen Gegenstand oder sogar Essen darstellen, der den ungefähren Wertes des Lernerfolges hat, sondern sollte vor allem in Form von Lob und Ermutigung erfolgen.

0

Das Kind entwickelt kein oder sehr wenig Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen und ist sehr viel Stress ausgesetzt. Später können sich dadurch schneller Depressionen sowie Persönlichkeitsstörungen bis hin zur Emotionslosigkeit entwickeln u.s.w. Es ist Misshandlung, meiner Meinung nach.

Was man normalerweise bei Konflikten macht? Reden. Und zwar geduldig, weil die meisten Kinder oder allgemein Menschen möchten nichts Böses. Und Anschreien sowie andere gewisse Dinge zerstören die Eltern-Kind-Beziehung ERNORM. Was in der Erziehung falsch läuft? Die Erziehung des jeweiligen Elternteils lief schon vor Jahren schief.. Aber ich denke, Eltern sind in diesem Moment überfordert und ungeduldig.

wenn sie ihr kind dauernd anmotzen oder anschreien wird es sie hassen und es ihnen irgendwann so richtig heimzahlen wenn es größer ist

ein kind schreit man nicht an! das kind erschrickt und hat angst ganz klar...man redet und erklärt in ruhe...

Guten Morgen, jason212!:)

Nun, ich finde eine bessere Antwort kann es auf Deine Frage kaum geben, denn dieses Lied bringt es auf den Punkt!

Freundliche Grüße von

Jason

missapplebee 01.07.2013, 09:24

DANKE!! Ich hab genau ans gleiche Lied gedacht!

1

das Kind ist eingeschüchtert .....

man redet ruhig und sachlich mit dem Kind über das Streitthema

LG

Was möchtest Du wissen?